Bei einem Arbeitsunfall wurde am Samstag in Küsnacht ZH ein 57-jähriger Bauarbeiter tödlich verletzt. Er stürzte in eine rund vier Meter tiefe Baugrube.
Kantonspolizei Zürich - Kantonspolizei Zürich
Ad

Auf einer Baustelle in Küsnacht waren gegen 9 Uhr zwei Arbeiter mit Schalungsarbeiten beschäftigt. Beim Anheben eines Elementes traf dieses den am Boden stehenden Kranführer.

Der 57-jährige Mann stürzte in der Folge in eine rund vier Meter tiefe Baugrube. Der Arbeiter zog sich derart schwere Verletzungen zu, dass er trotz Reanimationsbemühungen der ausgerückten Ambulanz noch am Unfallort gestorben ist.

Gemeinsam mit der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Küsnacht, eine Patrouille der Kommunalpolizei Region Meilen sowie der Rettungsdienst des Spitals Männedorf und ein Notarzt von Schutz & Rettung im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Meilen Küsnacht (ZH)