Christian Meier präsentiert vom 23. August bis 6. Oktober 2021 ein 3D-Model von Küsnacht aus dem Jahr 1880 im reformierten Kirchgemeindehaus.
Ausstellung (Symbolbild). - Keystone

Um 1880 zeigte sich Küsnacht von einer malerischen Seite, die man heute nicht mehr erkennen würde. Die Quartiere Goldbach, Dorf, Hesli­bach, Allmend und Itschnach schienen weit vonei­nander entfernt zu sein.

Es existierte noch keine Bahnlinie und der Rebbau blühte. Den noch unberührten Zustand vor der bauli­chen Ent­wicklung zeigt ein Modell von Christian Meier in dreidimensionaler Form auf.

Kunstwerk von 1880

Mit Unter­stützung der Freizeitanlage Heslibach hat er ein Relief der Gemeinde Küsnacht nach der Siegfriedkarte von 1880 im Massstab 1:2500 (ca. 135 x 240 cm) angefertigt.

Anfangs Jahr 2020 war bereits der erste Teil davon (Zü­richsee bis Höhe Rumensee) im Gemeindehaus zu sehen. Ab Montag 23. August 2021 wird die ganze Gemeindefläche - mit interessanten Infos, Grafiken und Bildern - im ref. Kirchgemeindehaus präsentiert.

Interessierte können das idyl­lische Küsnacht um 1880 im Miniaturformat täglich von Montag bis Freitag 8 Uhr bis 18 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Küsnacht (Foyer) geniessen, der Eintritt ist frei.