Wie der Verein FC Küsnacht mitteilt, gelang ihm der Einstieg in den Meisterschaftsbetrieb am 30. August 2022 durch den 2:1-Sieg gegen den FC Altstetten 2.
FC Küsnacht
Das Team des FC Küsnacht leistete harte Arbeit. - Marcel von Allmen
Ad

Der aufgrund der Küsnachter Chilbi verschobene Saisonauftakt gelang den Küsnachtern optimal, indem sie Aufsteiger Altstetten 2 nach zähem Kampf mit 2:1 nach Hause sandten. Man darf oder muss den Gästen zugutehalten, dass sie ihre Haut teuer verkauften und erbitterten Widerstand leisteten.

Das Team des neuen FCK-Cheftrainer Sokol Maliqi startete aber besser und wusste die technische Überlegenheit geschickt auszunutzen. So fiel dann der Führungstreffer alles andere denn aus heiterem Himmel und wurde zudem zielgerichtet eingeleitet. Julien Frei wurde am linken Flügel angespielt, welcher den Ball mit dem Aussenrist auf den am Fünfereck lauernden Joel Vázquez zirkelte.

Dieser düpierte den gegnerischen Torhüter mit einem Heber zum Führungstreffer für das Heimteam. Allerdings dauerte es dann nur zwei Minuten bis zum Ausgleich. Elio Merlino wurde auf Höhe Elfmeterpunkt von der Grundlinie aus angepeilt und bekundete keine Mühe, zum 1:1 einzunetzen. Damit wurde die Unbeschwertheit der jungen Küsnachter vorerst eingedämmt.

Es darf allerdings nicht ausser Acht gelassen werden, dass fünf Akteure aus der Startformation noch keine zwanzig Jahre alt sind. So ging die erste Halbzeit animiert, aber ohne weitere Torfolge zu Ende. Auch die zweite Hälfte begann nach FCK-Gusto und die Gäste hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn der Referee ein Tackling an Vincenzo Togni mit einem Elfmeterpfiff sanktioniert hätte.

Entscheidung in der 70. Minute

Nach 69 Minuten bewies Sokol Maliqi ein geschicktes Händchen, indem er Manuel Bleuler auf das Feld beorderte. Dieser hatte sich auf dem Spielfeld kaum richtig orientiert, als er von Joel Vázquez in die Tiefe lanciert wurde.

Allein vor Torhüter Selim Erdogan hatte er dann den Kompass allgemein Richtung tiefe Ecke eingestellt und erzielte den umjubelten Führungstreffer. Allerdings dauerte es noch zwanzig Minuten (plus sechs Minuten Nachspielzeit) bis zum Spielende und die zähen Limmattaler liessen nicht locker.

Küsnacht verteidigte aber solidarisch, auch wenn Torhüter Laurent Frei die Nerven der Zuschauer, und wahrscheinlich auch des Trainers, bei einem Ausflug arg strapazierte. Mit dem Schlusspfiff durfte sich die Mannschaft über einen gelungenen Einstieg in den Meisterschaftsbetrieb freuen.

Mehr zum Thema:

Recep Tayyip Erdogan FC Küsnacht Küsnacht (ZH)