An ihrer Generalversammlung hat sich die CVP Zumikon auch mit den Geschäften der Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2021 befasst.
Wohnüberbauung Chirchbüel
GLP ist dafür: Die geplante Überbauung Chirchbüel in Zumikon. - zVg

Die Jahresrechnung 2020 gab wegen des erfreulichen Ertragsüberschusses von rund 4,75 Mio. Franken zu keiner Diskussion Anlass. Ihr wurde einstimmig zugestimmt.

Nach ausführlicher, kontroverser Diskussion sprach sich eine knappe Mehrheit der Anwesenden aus den folgenden Gründen gegen den Gestaltungsplan Wohnbebauung Chirchbüel und den Baurechtsvertrag aus: Der Gestaltungsplan lässt zu, dass gewisse Vorgaben der Bau- und Zonenordnung überschritten werden. Das Wohnkonzept, das sich zur Hälfte an Familien ohne Auto richtet, kann in einer Stadt funktionieren, in einem Dorf aber nicht. Die Gebäude sind um ein Stockwerk zu hoch und beeinträchtigen die Sicht. Die Wohnungen sind dem Lärm der Forch-Schnellstrasse ausgesetzt und haben wenig Sonne. Nicht gelöst ist das Prob-lem, wenn Mieter Autos anschaffen und die Abstellplätze in der Tiefgarage alle besetzt sind.

Ferner beschloss die Generalversammlung einstimmig, den Namen von CVP Zumikon in Mitte Zumikon zu ändern. Der Vorstand (Christoph Born, Lukas Fischer, Luzia Kiener, Beryl Niedermann, Dominique Piaz) und der Revisor (Dieter Meierhans) wurden für eine weitere Amtsdauer einstimmig bestätigt.

Mehr zum Thema:

Franken Die Mitte