Wie der Verein FC Horw schreibt, musste das 2.-Liga-Team im Dienstagabend-Spiel gegen den FC Littau mit der 0:3-Niederlage den ersten Nuller hinnehmen.
suva
Ein Mann hat einen Ball zwischen den Füssen. (Symbolbild). - Keystone
Ad

Die 0:3-Niederlage gegen den FC Littau war klar und diskussionslos. Littau war über die ganze Spieldauer die bessere Mannschaft. Beim 0:1 stand man viel zu weit weg vom Torschützen, und beim Dribbling zum 0:2 vernaschte der Littauer Angreifer gleich mehrere Horwer Verteidiger.

Die Aufsteiger-Jungs waren zu fehlerhaft und in vielen Belangen stets einen Schritt zu langsam, was sich auch in den zahlreichen Fouls und gelben Karten abbildete. Offensiv vermochten die Horwer lange keine Akzente zu setzen, in der ersten Halbzeit hatten sie keinen einzigen Torabschluss zu verzeichnen.

Nur dank der vielen spektakulären Paraden von Keeper Matthias Minder konnte Mangolds Team die Partie auf dem leider bereits wieder sehr holprigen Seefeld-Rasen noch bis in die Schlussviertelstunde einigermassen spannend halten, und wer weiss, was noch geschehen wäre, hätte Lars Unternährer dann seine grosse Torchance zum 1:2 verwerten können. So aber waren es die Gäste, die mittels Foulpenalty in der Nachspielzeit noch zum 0:3 erhöhen konnten.

Es gibt sicher vieles zu verbessern, aber ein Schiffbruch ist diese Pleite nach insgesamt gelungenem Saisonstart nicht. Horw wird alles dafür tun, um am Samstag, 17. September 2022, um 17 Uhr in der Arena beim FC Hochdorf wieder punkten zu können.

Mehr zum Thema:

Liga FC Horw Horw