Am Donnerstag, 24. Februar 2022, spielte EHC Kreuzlingen-Konstanz das dritte Playoff-Halbfinalspiel in der Best-of-Five-Serie auswärts gegen den EHC Sursee.
EHC Kreuzlingen-Konstanz steht im Playoff Finale. - EHC Kreuzlingen-Konstanz

Die erste Mannschaft des EHC Kreuzlingen-Konstanz erreicht das erste Mal in der Vereinsgeschichte das Playoff-Finale. Am Donnerstag, 24. Februar 2022, spielte die Mannschaft das dritte Playoff Halbfinalspiel in der Best-of-Five-Serie auswärts gegen den EHC Sursee.

Von Anfang an kämpften beide Teams um jede Scheibe, und Sursee machte es den Kreuzlingern sehr schwierig, Chancen zu kreieren. Aber Kreuzlingen blieb hartnäckig, und Sursee liess sich zu Strafen verleiten. In einer Powerplay-Situation ergriff Kreuzlingen die Chance und ging durch R. Bruni auf Zuspiel von M. Bruni in Führung.

Im zweiten Drittel wurde den zahlreichen Zuschauern wieder schnelles Eishockey geboten. Das Spiel wurde härter, und beide Teams gaben sich keinen Platz auf dem Eis. In der 32. Minute schafften es die Gastgeber gefährlich nahe vors Tor und versenkten einen Abpraller an Goalie Laux vorbei ins Tor. Die Partie war ausgeglichen.

Ein Luzerner war blitzschnell zur Stelle

Nur 30 Sekunden später verlor Vavricka die Scheibe vor dem eigenen Tor, ein Luzerner war blitzschnell zur Stelle und versorgte die Scheibe erneut im Tor der Kreuzlinger. Die Mannschaft von Coach Kaderli fing sich schnell wieder und konnte Schlimmeres verhindern.

Die Kreuzlinger Mannschaft wusste, dass sie mit Rückständen umgehen kann und nie aufgeben wird. Mit dieser Einstellung starteten die Gäste in das letzte Drittel und bauten sich gegenseitig auf.

Das zahlte sich aus, als Widmer in der 50. Spielminute auf Pass von Vavricka den Ausgleichstreffer erzielte. Die Kreuzlinger hatten das Momentum wieder auf ihrer Seite. Vavricka zog in der 56. Spielminute aus spitzem Winkel ab und traf zum 2:3.

Kreuzlingen blieb souverän

Keine Zwei Minuten später entwischte der schnelle Verteidiger M. Forster und erzielte mit einem präzisen Schuss das 2:4. Der Jubel war gross, doch das Spiel noch nicht zu Ende und der EHC Sursee gab nicht auf.

90 Sekunden vor Schluss kamen die Gegner mit viel Tempo vors Kreuzlinger Tor und verwerteten erneut einen Abpraller zum 3:4.

Die letzten eineinhalb Minuten vergingen gefühlt nur in Zeitlupe. Sursee nahm den Torhüter raus und versuchte es mit einem sechsten Feldspieler. Kreuzlingen blieb souverän, und die Mannschaft überstand auch diese Schlussminute. Kreuzlingen gewinnt somit das Spiel mit 3:4 und die Serie mit 0:3 und steht im Playoff Final.

Die erste Mannschaft möchte sich beim EHC Sursee für die spannende und faire Serie bedanken. Es hat Spass gemacht, gegen ein Team zu spielen, dass schnelles Eishockey spielt.

Mehr zum Thema:

Kreuzlingen Playoff