Der EHC Kreuzlingen-Konstanz bestritt am Samstag, 25. September 2021 das zweite Saisonspiel zu Gast bei den Eisbären in St. Gallen.
EC KAC
Eishockey. (Symbolbild) - dpa

Die Kreuzlinger kamen früh in Überzahlsituationen, jedoch leider ohne resultierenden Torerfolg. Das Spiel war in den nächsten Minuten sehr ausgeglichen, doch plötzlich erwischte ein St. Galler der EHCKK Goalie Laux mit einem Buebetrickli an der nahen Ecke und die Gastgeber gingen mit 1:0 in die Pause.

Im zweiten Drittel bekamen die St.Galler eine Chance in Überzahl. Kreuzlingen stand nicht gut im Boxplay und wurde dafür mit einem weiteren Gegentreffer bestraft. Unbeeindruckt vom zweiten Gegentreffer, kämpfte der EHCKK weiter und wurde belohnt: Merz erkämpfte sich die Scheibe im Mitteldrittel und stürmte auf der Aussenseite ins gegnerische Drittel.

Vor der zweiten Pause stand es 3:2

Dort spielte er einen präzisen und harten Pass auf Jakob, der mit der Direktabnahme den Torhüter bezwang. Danach folgten wieder Strafen gegen Kreuzlingen und die Eisbären nutzten diese Überzahlmöglichkeit zum 3:1 aus.

Kurz vor der Drittelspause gab es wieder eine Unterzahlsituation für die Kreuzlinger. Dieses Mal entwischte Jakob den Puck und konnte sich die Scheibe selbst vorlegen. In Bedrängnis lenkte er den Puck einhändig vor dem Tor entscheidend ab und verkürzte vor der zweiten Pause auf 3:2.

Im letzten Drittel liessen die Kreuzlinger nicht nach und erarbeiteten sich gute Chancen. Oftmals waren die Abschlüsse nicht präzise genug, um Ex-Kreuzlinger Torhüter Ströbel zu bezwingen. Doch dann im Powerplay der Kreuzlinger kam der Ausgleich.

Ein schnelles Passspiel

Durch eine wunderschöne Kombination und ein schnelles Passspiel von Kreis auf Bruni zu Vavricka der Widmer fand und nur noch einschieben musste stand es 3:3. Die Entscheidung fiel fast noch für St. Gallen, denn einige Sekunden vor Schluss trafen sie die Torumrandung.

In der Verlängerung gab es auf beiden Seiten einige gute Chancen, jedoch fiel die Entscheidung erst im Penaltyschiessen. Die ersten beiden Schützen für Kreuzlingen (Widmer, Jakob) trafen, aber auch bei St.Gallen landeten zwei Pucks im Netz.

Nach den ersten fünf Penaltys ging es in die Sudden Death Phase. Erst in der zehnten Runde erlöste Kreis die Kreuzlinger. Somit gewann Kreuzlingen ein enges Spiel mit 3:4.

Am 2. Oktober 2021 findet das zweite Heimspiel gegen Engiadina um 20 Uhr statt.