Wie die Gemeinde Beatenberg bekannt gibt, musste für den Anschluss an ARA Interlaken ein weiterer Kredit in Höhe von 200‘000 Franken aufgenommen werden.
Beatenberg belebt
Beatenberg belebt - Gemeinde Beatenberg; Roland Noirjean
Ad

Die Gemeindeversammlung hat am 3. Juni 2016 dem Projekt Aufhebung ARA Wang mit Anschluss an die ARA Interlaken und dem dazugehörigen Kredit von 2'215'000 Franken zugestimmt. Im Mai 2019 wurde durch den Gemeinderat ein Nachkredit für gebundene Ausgaben von 400'000 Franken für Mehrkosten aufgrund des langwierigen Bewilligungsverfahrens und Mehraufwände der Ableitung beschlossen.

Die Kostenüberwachung zeigt nun eine erneute prognostizierte Kostenüberschreitung auf. Dies ist hauptsächlich auf die massiv teurer ausgefallenen Baumeisterarbeiten und zusätzlich auf die hohen Rohstoffpreise zurückzuführen. Der Gemeinderat hat deshalb für die Aufhebung ARA Wang und den Anschluss an die ARA Interlaken einen zweiten Nachkredit zu gebundenen Ausgaben im Betrag von 200‘000 Franken beschlossen.

Voraussichtlich kann mit Subventionen des Amts für Wasser und Abfall an den beitragsberechtigen Kosten gerechnet werden. Gegen den Beschluss (Nachkredit zu gebundenen Ausgaben) kann innert 30 Tagen seit der vorliegenden Publikation, bis 24. Oktober 2022, beim Regierungsstatthalteramt Interlaken-Oberhasli, Beschwerde eingereicht werden.

Mehr zum Thema:

Subventionen Franken Wasser Beatenberg Interlaken