Die Apotheke Dr. Portmann in Interlaken wurde bereits 1860 eröffnet, damals noch unter anderem Namen. Heute beschäftigt die Apotheke 60 Angestellte.
Apotheke Dr. Portmann Interlaken
Die Familie Portmann der Apotheke Dr. Portmann in Interlaken (v.l.): Simone, Marceline, Peter und Caroline Portmann. - z.V.g.

Dienstleistungen werden ein immer wichtigeres Thema in den Apotheken. Viele Leute wollen sich nicht mehr terminlich binden und sind froh über das walk-in Angebot.

Zu den wichtigsten Dienstleistungen der Apotheke Dr. Portmann in Interlaken zählen: impfen, Messen des Urinstatus, Blutanalysen, Abmessungen von lymphatischen Strümpfen, Vermietung und Reparatur von Hilfsmitteln, Wundversorgungen und gratis Lieferservice vor Ort. Aktuell zudem sicher auch die Corona-Tests.

Wir haben mit Dr. Simone Portmann, Verwalterin und Teil der Geschäftsleitung, über die Veränderungen der Apotheke, langjährige Mitarbeiter und mehr gesprochen.

Nau.ch: Seit wann gibt es Ihre Apotheke und wie hat sich diese oder auch Ihre Arbeit über die Jahre verändert?

Dr. Simone Portmann: Als erste öffentliche Apotheke in Interlaken – und damit im ganzen engeren Oberland – wurde unsere Apotheke im Jahr 1860 eröffnet. Mein Vater, Dr. Peter Portmann, übernahm diese im Jahr 1984; damals noch unter dem Namen Pharmacie Internationale. Mit der Übernahme kam dann auch der Namenswechsel zur Apotheke Dr. Portmann AG.

Apotheke Dr. Portmann Interlaken
Dr. Simone Portmann hat die Apotheke 2013 in der 2. Generation als Pharmazeutische Leitung übernommen. - z.V.g.

Ich habe die Apotheke 2013 in der 2. Generation als Pharmazeutische Leitung übernommen und leite diese heute mit meiner Schwester Caronline Portmann (lic. iur.), meiner Mutter in der Parfümerie und meinem Vater in der Controllingfunktion.

Mein Vater begann in den 80er-Jahren alleine mit zwei Pharmaassistentinnen; heute sind wir 60 Leute. Mit dem wachsenden Tourismus rund um die Region Interlaken und der anhaltenden Treue unserer Stammkunden, konnten wir mit der grossen Unterstützung unseres Teams unser Angebot stetig erweitern. Die Apotheke ist vom reinen Hersteller und Medikamentenspezialisten – wie es früher war – immer mehr zum Berater und Dienstleister geworden.

Apotheke Dr. Portmann Interlaken
Auch die Vermietung und Reparatur von Hilfsmitteln gehört zu den Dienstleitungen der Apotheke. - z.V.g.

Nau.ch: Wie hat die Corona-Pandemie Ihre Arbeit beeinflusst?

Dr. Simone Portmann: Die Corona-Pandemie hat uns, wie auch viele andere Partner im Gesundheitswesen, überrollt. Es hat uns aber auch neue Chancen gegeben, uns als Partner im Gesundheitswesen zu festigen. Wir waren in dieser Zeit für viele Leute eine wichtige Anlaufstelle.

Nau.ch: Unabhängig der Pandemie: Was sollte in keiner Hausapotheke fehlen?

Dr. Simone Portmann: Man müsste wohl sagen Pflaster. Ich würde sagen unsere «EIGERSONNE the Family Suncream». Sie ist das Kernstück aus unserem Labor und sollte in jedem Haushalt für den Aufenthalt im Freien bereitstehen.

Apotheke Dr. Portmann Interlaken
Die Apotheke Dr. Portmann beschäftigt heute 60 Angestellte. - z.V.g.

Nau.ch: Sie haben zuvor bereits erwähnt, dass in Ihrer Apotheke insgesamt 60 Leute angestellt sind. Wer aber ist der oder die langjährigste Angestellte?

Dr. Simone Portmann: Die älteste neben meiner Familie ist Bettina Kreis. Wir konnten sie aus dem Bündnerland für uns gewinnen und sie begleitet uns seit 1992.

Bei uns gelehrt und seither eine treue Mitarbeiterin ist auch Daniela Grossniklaus. Sie unterstützt unser Team bereits seit 1995. Die Treue von Mitarbeitern ist das Fundament und der Erfolg eines Betriebes.

Nau.ch: Was gefällt Ihnen am besten an Ihrem Job?

Dr. Simone Portmann: Das Schönste an meinem Job ist Variabilität, dass kein Tag gleich ist wie der andere und ich am Morgen nie weiss, was der Abend bringt. Die Dankbarkeit unserer Kunden gibt mir mein tägliches Elixier.

Zur Person

Dr. Simone Portmann, ist Verwalterin und Teil der Geschäftsleitung der Apotheke Dr. Portmann in Interlaken. Die 37-Jährige ist wohnhaft in Matten b. Interlaken, verheiratet und hat zwei Kinder. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit Freunden und Familie sowie beim Golf spielen.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Mutter Coronavirus Vater