Weil mehr Impfstoff vorhanden ist, kann sich jetzt jede Person über 16 Jahre für die Corona-Impfung anmelden, wie der Kanton Glarus schreibt.
Glarus Impfung
Eine Medizinische Praxisassistentin zieht den Impfstoff von Pfizer/Biontech im kantonalen Impfzentrum in Ennenda GL auf. (Symbolbild) - Keystone

Das Impftempo könne erhöht werden, hiess es in einer Mitteilung des Kantons vom Freitag. Zudem werde die Impf-Priorisierung angepasst. Neu erhalten immer zehn Jahrgänge zusammen die Impfung.

Zugelassen für die Anmeldung sind alle Personen ab 16 Jahren, die im Glarnerland wohnen. Falls noch keine Termine verfügbar seien, gelange man auf eine Warteliste, schrieb der Kanton.

Ältere Personengruppen würden wegen des erhöhten Risikos, an einem schweren Verlauf von Covid-19 zu erkranken, zuerst geimpft. Weil jetzt nur noch nach Alter priorisiert werde, würden zugleich auch die Personen mit Vorerkrankungen berücksichtigt, hiess es beim Kanton. Er hielt aber fest, dass auch jüngere Personen mit Vorerkrankungen schneller eine Impfung bekämen.

Weiter sei neu aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse nur eine Impfung nötig, sofern die Person in den letzten sechs Monaten bereits eine Covid-19 Infektion durchmachte.

Mehr zum Thema:

Coronavirus