Eine Gewitterfront hat in der Nacht zum Dienstag, 8. Juni, im Thurgau für überflutete Keller und Strassen gesorgt. Verletzt wurde niemand.
Kantonspolizei Thurgau. - Kantonspolizei Thurgau

Zwischen 20 Uhr und 7 Uhr gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale rund 60 Schadensmeldungen ein, wovon 45 Anrufe zwischen 23.30 Uhr und 1 Uhr bearbeitet wurden. Die Feuerwehren standen vor allem im Mittelthurgau im Einsatz, in den meisten Fällen mussten sie Keller auspumpen.

Vereinzelt wurden Strassen überflutet und Bäche traten über die Ufer. Gemäss den Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau wurden keine Personen verletzt.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Thurgau Gewitter