Nächtliche Diebe suchten Dienstagabend in Killwangen AG parkierte Autos heim. Auf der Fahndung nahm die Polizei zwei Algerier unter dringendem Tatverdacht fest.
Beifahrer
Das Logo der Kantonspolizei Aargau. - Keystone

Eine Frau aus Killwangen beobachtete am späten Dienstagabend, 22. März 2022, wie sich zwei Unbekannte an parkierten Autos zu schaffen machten. Richtigerweise wählte die Beobachterin sofort den Polizeinotruf 117.

Auf der Fahndung sichtete eine Patrouille der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal zwei Männer auf Elektro-Trottinetts, die dem Signalement ähnlich sahen. Beim Anblick der Polizei flüchteten beide.

Der Polizei gelang es einen Mann festzunehmen

Der Patrouille gelang es, einen der beiden zu fassen und in Handschellen zu legen. Der zweite blieb vorerst verschwunden. Beim Festgenommenen handelte es sich um einen 30-jährigen Algerier, der als Asylbewerber in einer Unterkunft in Brugg weilt.

Aufgrund dessen nahm die Polizei dort eine Kontrolle vor und traf schon bald auf einen zurückkehrenden 28-jährigen Landsmann. Auch er wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Zwei unverschlossene Autos wurden durchsucht

Inzwischen hatte die Polizei festgestellt, dass zwei unverschlossene Autos durchsucht worden waren. Bei einem fehlten Notengeld und zwei Kopfhörer, beim zweiten Münzgeld. Weil verschlossen war ein dritter Wagen unbehelligt geblieben.

Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen gegen die mutmasslichen Diebe aufgenommen. Einmal mehr mahnt sie, keine Wertsachen in parkierten Autos zu lassen.

Mehr zum Thema:

Asylbewerber Killwangen