Ins Budget 2022 wurde ein zusätzlicher Betrag von 100'000 Franken aufgenommen, damit die Warteliste im nächsten Jahr möglichst abgebaut werden kann.
windrad
Windräder (Symbolbild) - dpa/dpa/picture-alliance

Im laufenden Jahr 2021 sind für das gemeindliche Energieförderprogramm (EFP) trotz der per 1. Januar 2021 reduzierten Beiträge bislang gleich viele Gesuche wie im Vorjahr eingegangen. Es wird momentan eine Warteliste geführt, auf der sich 30 Gesuche befinden.

Per Ende Jahr 2021 wird mit über 50 Gesuchen auf der Warteliste gerechnet. Der Gemeinderat hat nebst der Verdoppelung der Konzessionsgebühren, die für die Finanzierung des Energieförderprogramms verwendet werden, beschlossen, die Energieförderbeiträge per 1. Januar 2022 nochmals zu reduzieren.

Zusätzliches Budget für 2022

Zudem hat er ins Budget 2022 einen zusätzlichen Betrag von 100'000 Franken aufgenommen, damit die Warteliste im nächsten Jahr möglichst abgebaut werden kann.

Nachdem in Zukunft vermehrt auch Umweltprojekte umgesetzt werden sollen, hat der Gemeinderat weiter beschlossen, ein neues Reglement über die Förderung von umweltschonender Energienutzung sowie von Umweltmassnahmen auszuarbeiten. Das Reglement soll im Jahr 2022 der Gemeindeversammlung vorgelegt werden.

Mehr zum Thema:

Franken