Vom 25. April bis 24. Mai 2022 liegt das Bauprojekt für den Anschluss des Wasserwerks Eggenwil an den Wasserverband Mutschellen in Widen öffentlich auf.
Der Ortseingang der Gemeinde Eggenwil. - Gemeinde Eggenwil

Die Wasserversorgung Eggenwil ist eine unselbstständige öffentlich-rechtliche Gemeindeanstalt respektive ein eigenwirtschaftlich betriebenes Werk im Eigentum der Gemeinde. Das Wasserwerk hat die Aufgabe und Verpflichtung, die Bevölkerung, das Gewerbe und die Landwirtschaft mit Trinkwasser in einwandfreier Qualität, unter genügendem Druck und in ausreichender Menge zu versorgen. Zudem muss die Kapazität des Netzes genügen, um Störungssituationen zu beherrschen und Brandbekämpfungseinsätze der Feuerwehr mit dem erforderlichen Löschwasser bei ausreichendem Druck zu gewährleisten.

Bis anhin erfolgen die Wasserbezüge der Gemeinde Eggenwil einerseits von den eigenen Quellen Rigelstuel und Erlismatt und andererseits von der Wasserversorgung Bremgarten. Durch die erforderliche, ursprünglich auf Ende 2021 geplante Stilllegung des Quellwasserpumpwerks (QWPW) Erlismatt müssen künftig jährlich rund 30'000 Kubikmeter Wasser anderweitig bezogen werden, was etwa einem Drittel der gesamten heutigen Förder- und Bezugsmenge der Wasserversorgung Eggenwil entspricht.

Im Weiteren können die Risiken eines gegenüber bislang erhöhten Wasserbedarfs durch häufigere extreme Wetterlagen, aber etwa auch durch die jüngsten Kontaminierungen mit Pflanzenschutzmittelrückständen, in versorgungstechnischer Hinsicht generell nur mit einer guten Infrastruktur für die Verteilung von Trinkwasser aufgefangen werden.

Für eine robust aufgestellte Trinkwasserversorgung, welche auch bei lokalen Engpässen über die gewünschte Resilienz verfügt, sind zusätzliche Transport- und Verteilleitungen zur Vernetzung und eine verstärkte regionale Zusammenarbeit bei der Wasserversorgungsplanung notwendig.

Erstellung einer Verbindungsleitung zwischen dem Reservoir Hofor mit dem Reservoir Gugelholz in Widen

Aus den genannten Gründen sieht der Gemeinderat gestützt auf die aktualisierte Generelle Wasserversorgungsplanung 2020 unter anderem den Anschluss des Wasserwerks Eggenwil an den Regionalen Wasserverband Mutschellen (RWVM) in Widen vor.

Die Einwohnergemeindeversammlung vom 27. November 2020 hat hierfür den erforderlichen Kredit genehmigt und den Gemeinderat zum Abschluss der Verträge mit dem RWVM für den Wasserbezug ab Reservoir Gugelholz in Widen und mit der Einwohnergemeinde Widen für die Mitbenützung der Trinkwasserversorgung Widen ermächtigt.

Das inzwischen durch das Ingenieurbüro Porta AG, Bremgarten, im Auftrag des Gemeinderats und in enger Zusammenarbeit mit dem RWVM und der Gemeindebehörde Widen erarbeitete Bauprojekt sieht die Erstellung einer Verbindungsleitung zwischen dem Reservoir Hofor in Eggenwil und der Druckzone Widen Hochdruck mit dem Reservoir Gugelholz in Widen vor.

Die geplanten Leitungen führen durch insgesamt 16 Parzellen

Die ab dem Bezugsschacht Dorfstrasse in Widen innerhalb des Feldwegs und anschliessend innerhalb der Waldstrasse verlaufende Druckleitung mit einem Durchmesser von 16 Zentimeter weist eine Gesamtlänge von 725 Meter auf und wird im konventionellen Grabenbau oder – soweit technisch möglich – durch grabenlose Verlegung mittels Kabelpflug in einer Tiefe von 1,20 Meter verlegt.

Bei den Unterquerungen des Thurnweidbachs und Juhenbachs beträgt die Verlegetiefe gemäss den kantonalen Vorgaben mindestens 1,50 Meter unter den Bachsohlen. Die Lage der Schächte für das Steuerkabel sowie die Be- und Entlüftungsventile bestimmt die Topographie (Hochpunkte).

Die geplante Leitung führt durch insgesamt 16 Parzellen, zwei Parzellen auf Eggenwiler und 14 Parzellen auf Wider Gemeindegebiet. Nach der Projektvorstellung mit Besprechung im September letzten Jahres und den nachfolgenden Bereinigungen haben alle betroffenen Grundeigentümer ihr Einverständnis durch Unterzeichnung der Pläne pro Parzelle bestätigt.

Nach Bauvollendung werden die Durchleitungsrechte (Leitung und Schächte) gemäss definitiver Vermessung mittels Dienstbarkeitsvertrag vereinbart und im Grundbuch eingetragen. Die Durchleitungsrechte sowie allfällige Ertragsausfälle werden nach den entsprechenden Normen entschädigt.

Das Baugesuch liegt vom 25. April bis 24. Mai 2022 öffentlich auf

Gleichzeitig beziehungsweise koordiniert mit dem Anschluss an den RWVM soll das Reservoir Hofor der Wasserversorgung Eggenwil angepasst und saniert werden. Der Rückbau des QWPW Erlismatt oder dessen allfällige Umnutzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der talseitig des Erlismattwegs zu erwartenden Überbauung.

Das Baugesuch liegt vom 25. April bis 24. Mai 2022 bei den Gemeindeverwaltungen Eggenwil und Widen öffentlich auf. Die Pläne und Unterlagen können nachstehend auch als PDF-Dokumente abgerufen werden. Allfällige Einwendungen sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich in Papierform mit Begründung und Antrag beim Gemeinderat in Eggenwil, zu erheben. Die Anträge können später nicht mehr erweitert werden (§ 4 BauG, § 60 BauV).

Die Gemeindemitteilungen und amtlichen Publikationen stehen jederzeit auf der Gemeindewebseite unter der Rubrik Aktuelles/Archiv zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Wasser Widen Eggenwil