Einmal mehr ein äusserst erfolgreiches Wochenende für unsere Schweizer Asse beim ITF-Turnier in Hamburg gewinnt.
Swiss Tennis Hamburg
Das Schweizer Quartett (vlnr) Jakub Paul, Leandro Riedi, Ylena In-Albon und Yannik Steinegger gewinnen in Hamburg drei der vier vergebenen Trophäen. - Swiss Tennis

Beim mit 25 000 Dollar dotierten ITF-Turnier in Hamburg überzeugten die Schweizerinnen und Schweizer. Bei den Damen stiess Susan Bandecchi im Einzel in den Halbfinal vor, bevor sie dort der an Nummer 2 gesetzten Ungarin Timea Babos unterlag.

Ylena In-Albon konnte hingegen im Doppel brillieren. Zusammen mit der Lettin Kamilla Bartone bezwangen sie im Halbfinal die topgesetzten Britinnen in drei Sätzen und liessen im Final den Nummern 2 des Turniers beim 6:4, 6:3-Sieg wenig Chancen.

Bei den Herren siegten die Schweizer Vertreter in Hamburg gleich in beiden Konkurrenzen. Der ungesetzte Churer Jakub Paul gewann seinen zweiten ITF-Titel dieser Saison.

Er setzte sich dabei gegen zwei gesetzte Gegner durch und bezwang im Halbfinal auch Leandro Riedi, der seinerseits in der ersten Runde die Nummer 2 des Turniers eliminieren konnte. Das Endspiel gewann Paul gegen den deutschen Wildcard-Empfänger Henri Squire mit 6:4, 6:2.

Der vierte Sieg in Hamburg

Riedi triumphierte zusammen mit Yannik Steinegger im Doppel. Die an Nummer 4 gesetzten Schweizer, die nach einem ersten Versuch vor einem Jahr erst zum zweiten Mal gemeinsam antraten, bezwangen im Final die norwegisch/ukrainische Paarung Durasovic/Orlov mit 6:3, 6:2.

Für Riedi ist es im Doppel in dieser Saison der vierte ITF-Sieg im sechsten Final. Auch für Steinegger ist es der vierte Triumph, er stand in diesem Jahr bereits zum 7. Mal in einem ITF-Doppelfinal.

Ihr bisher bestes Ergebnis im Einzel auf der ITF-Tour erzielte die Thunerin Valentina Ryser in Kasachstan. Sie stiess dort bis in den Halbfinal vor.

Resultate auf Juniorenstufe

Seinen dritten Sieg in Serie, den vierten in dieser Saison, auf der Tennis-Europe U14-Tour konnte Flynn Thomas feiern. Der topgesetzte Zürcher gewann das Turnier auf Gran Canaria und wird diese Woche in Mallorca antreten.

Ebenfalls in Spanien trat Mika Brunold an, beim J1-ITF-Turnier 18&U stand er im Doppel mit dem Russen Artur Kukasian im Final, wo sie den Nummern 2 des Turniers knapp mit 6:7(3), 5:7 unterlagen.

Wo unsere Athletinnen und Athleten sonst noch im Einsatz standen und wo sie in dieser Woche antreten werden, können Sie auf der interaktiven Weltkarte mitverfolgen.

Mehr zum Thema:

Dollar Swiss Tennis