Das Parlament der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn hat sich dafür ausgesprochen, dass auch gleichgeschlechtliche Paare kirchlich getraut werden können.
Synode
Die Christkatholiken führen Ehesakrament für alle ein (Symbolbild). - Synode Luzern

Dafür musste eine Änderung der Kirchenordnung angenommen werden. Diese wurde klar mit 109 zu 20 Stimmen bei 14 Enthaltungen genehmigt. Nun muss die Änderung noch in einer zweiten Lesung behandelt werden, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Vereinzelte Synodale hätten Mühe mit der neuen Regelung bekundet. Sie befürchteten, dass Pfarrpersonen, die aus innerer Überzeugung keine Trauung gleichgeschlechtlicher Paare durchführen wollen, in rechtliche Schwierigkeiten geraten könnten.

Der Synodalrat hielt dem entgegen, dass keine Pfarrperson gegen ihre Überzeugung zu einer solchen Trauung gezwungen werden könne. Bei allfälligen rechtlichen Schwierigkeiten werde der Synodalrat vollumfänglich hinter diesen Pfarrpersonen stehen. Die Kirche sei aufgerufen, alle Menschen bedingungslos anzunehmen, was auch der Kern der biblischen Botschaft sei, heisst es in der Medienmitteilung weiter.

Mehr zum Thema:

Parlament