Wir zeigen Ihnen die 5 schönsten Frühlingsausfahrten, bei denen Sie bequem mit dem ÖV anreisen und die Velos oder E-Bikes direkt vor Ort mieten können.
Velo
Während einem Ausflug mit dem Velo oder E-Bike können Sie Sonne tanken, Sport treiben und spannende Regionen kennenlernen. - BLS

Das Wichtigste in Kürze

  • Creux du Van, Asphaltminen und Absinth-Degustation im Val-de-Travers.
  • Hügelkaskaden und einladende Uferwege auf der Senseschlaufe ab Laupen.
  • Genussreise um den Murtensee mit Verköstigung lokaler Spezialitäten.
  • E-Bike Miete beim Flyer Werk in Huttwil und Rätselspass auf dem Foodtrail.
  • Auf der Rundreise ab Burgdorf die Höhepunkte des Emmentals besichtigen.

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen, die Blumen blühen - der Frühling zeigt sich in seiner vollen Pracht. Mit dem schönen Wetter wächst auch das Bedürfnis die schönsten Ecken der Schweiz auf zwei Rädern zu erkunden. Wir haben für Sie die beeindruckendsten Frühlingsausflüge zusammengesucht.

«Wild-West-Feeling» im Val-de-Travers

Die erste Velo und E-Bike Route führt uns in das Val-de-Travers. Die Tour beginnt beim beschaulichen Bahnhof in Noiraigue. Hier befindet sich auch die Velomietstation von Rent a Bike.

Wahlweise bewältigen Sie die Reise mit dem E-Bike oder purer Muskelkraft. Von da aus geht die Fahrt entlang der Areuse durch das Val-de-Travers.

Velo
Die Felsenwände am Creux du Van sind rund 160 Meter hoch.
Velo
Die Region ist die Heimat des sagenumwobenen Getränks «Absinth».

Der erste Höhepunkt steht gleich zu Beginn auf dem Programm. Per Direttissima führt der Weg hoch zum Aussichtspunkt auf den Creux du Van. Beim gigantischen Felsenkessel zeigt sich die Natur von ihrer beeindruckendsten Seite. Eine Aussicht, die an den Grand Canyon erinnert - mitten im Neuenburger Jura.

Auf der Route zurück nach Couvet lohnt sich einen kurzen Abstecher nach Môtiers. Die Region im Neuenburger Jura ist nicht nur für das atemberaubende Panorama, sondern auch für die grüne Fee bekannt.

Hierbei handelt es sich um keine Märchengeschichte, sondern um den lokalen Schnaps - Absinth. Ein Besuch im Haus des Absinths in Môtiers schliesst eine Degustation des berüchtigten Getränks mit ein.

Velo
Die gesamte Tour mit Velo oder E-Bike dauert je nach dem wie viele Stopps Sie einlegen um die drei bis vier Stunden. - BLS

Es lohnt sich, einen Halt bei den einzigartigen Asphaltminen in La Presta einzulegen. Das Bergwerk ist in dieser Art einmalig in Europa. Mit Taschenlampe und Helm geht die geführte Reise rund einen Kilometer tief in das Innere der Erde.

Canyon, Minen und Schnaps? Das Val-de-Travers ist wahrlich ein Stück «Wilder Westen» in der Schweiz. Der Ausgangspunkt in Noiraigue ist direkt ab Bern mit dem Zug erreichbar. Mehr Informationen zur Anreise und der Velo-Tour finden Sie hier.

Mit dem E-Bike über die Hügelkaskaden der Senseschlaufe

Die Herzschlaufe durch das Sensegebiet ist eine Rundreise wie aus dem Bilderbuch. Die Tour bietet viel Abwechslung: Idyllische Dörfer, malerische Hügellandschaften und reizvolle Flusspassagen. Start- und Zielpunkt der Reise ist Laupen. Von da geht die Velowanderung Richtung Bösingen los.

Velo
«Ici c’est Fribourg» - die restliche Route nach Laupen liegt über der Kantonsgrenze in Fribourg. - BLS

Über grüne Hügel, durch märchenhafte Waldabschnitte und pittoreske Täler - die Route hat ihren ganz besonderen Reiz. Unterwegs laden das Restaurant zum brennenden Herz in Rechthalten oder der Gasthof zum Schlüssel in Überstorf Rast zur Verpflegung ein.

An der Chinzindois, wie die Sense im Fribourger Patois genannt wird, ist im letzten Teil der Schlaufe kein vorbeikommen. Der namensgebende Fluss trennt die beiden Kantone Bern und Fribourg. Der reizvolle Uferweg von Neuenegg zurück nach Laupen bildet den phänomenalen Abschluss der E-Bike Tour. Bei schönem Wetter rundet ein Sprung in das kalte Nass den Ausflug gebührend ab.

Velo
Laupen ist gut an den ÖV angeschlossen. Beim Gasthof Bären unweit des Bahnhofs befindet sich die E-Bike Mietstation. - BLS

Die gesamte Rundreise über die grünen Hügel vorbei an schmucken Städtchen dauert 72 Kilometer. Der Weg lässt sich auch verkürzen, die detaillierten Informationen der Route finden sie hier.

Kuchen, Wein und ein bisschen Sein im Drei-Seen-Land

Die Rundreise um den Murtensee lädt ihre Besucherinnen und Besucher zum Geniessen ein. Der malerische Veloweg beginnt in Murten. Direkt am Bahnhof Murten befindet sich die Velomietstation von Rent a Bike. Von da aus geht die Fahrt nach Avenches - ein Stück französische Riviera am Murtensee.

In Avenches wandeln Sie in den Fussstapfen der Römer. Das altehrwürdige Amphitheater und das historische Museum gewähren einen faszinierenden Einblick in das antike Leben der Region. Wie vor fast 2000 Jahren wird die Bühne noch heute für Konzerte und Veranstaltungen genutzt. Über den Mont Vully erreicht man erneut den Ausgangspunkt in Murten.

Velo
Das Gebiet ist bekannt für Trauben und Weinbau. Schon die Römer waren sich der exzellenten Sonnenlage der Hügel im Vully bewusst und pflanzten erste Rebstöcke. - BLS

Wenn Sie auf der Velo-Tour ein Genussbüchlein kaufen, können Sie die lokalen Spezialitäten aus dem Drei-Seen-Land verköstigen. Insbesondere der regionalbekannte Nidelkuchen ist eine wohlverdiente süsse Versuchung. Das Dessert ist ein Murtener Original und wird unter anderem in der Bäckerei Aebersold hegestellt. Bereits drei Generationen der Bäckersfamilie waren darum bemüht, die einzigartige Patisseriekunst zu wahren: Fünf Schichten Rahm werden liebevoll aufeinandergelegt.

Auf dieser Reise isst das Auge wie auch der Magen mit. Die Strecke beträgt gut 30 Kilometer und ist sehr gut beschildert. Hier finden Sie weitere Informationen zur Strecke und den jeweiligen Sehenswürdigkeiten.

Ein Besuch bei echten Schweizer Pionieren in Huttwil

Ein echtes Schweizer Original. Die Rede ist nicht von Käse oder Schokolade, sondern vom Flyer E-Bike. Im Volksmund versteht sich die Marke synonym mit den elektrischen Zweirädern. Im Showroom von Flyer in Huttwil geniessen Sie neben der direkten E-Bike Miete auch eine Beratung zu den neuesten Modellen.

Velo
Bei einer Führung durch das Werk werden Ihnen die verschiedenen Modelle vorgestellt, - FLYER AG

Das im Oberaargau gelegene Huttwil bildet den idealen Ausgangspunkt für verschiedene Tagestouren. Die Routen rund um das «Blumenstädtchen» sind für alle Niveaus geeignet. Von Touren mit dem E-Mountainbike für Fortgeschrittene bis hin zu gemütlichen Einsteigerwegen hat die Region alles zu bieten. Dank elektrischer Unterstützung macht auch die Fahrt über Stock und Stein enorm viel Spass.

Ein besonderes Erlebnis ist die Schnitzeljagd auf dem Foodtrail durch das Emmental. Mit dem E-Bike fahren Sie durch sechs Stationen an denen Sie Brauchtümer, Geschichte und Spannendes zur Region kennenlernen.

Velo
Der Foodtrail verbindet Genuss mit Sport und Rätselspass. - FoodTrail GmbH

Zudem stehen an den Stopps lokale Spezialitäten zum Versuchen bereit - ein idealer Ausflug für Fans von Rätselraten und Outdoorspass. Die Tour ist ab Juni buchbar. Weitere Informationen zu den Touren und der bequemen Anreise mit ÖV finden Sie hier.

Auf den Spuren Gotthelfs von Burgdorf bis Langnau i. E.

Es war einmal im tiefsten Emmental vor knapp 200 Jahren. Jeremias Gotthelf schrieb über die Region: «Eng begrenzt ist sein Horizont von waldigen Hügeln, an deren Fuss sich unzählige Täler ziehen, von rauschenden Bächen bewässert.» Obschon viel Zeit vergangen ist, haben Gotthelfs Worte noch immer Gültigkeit.

Velo
Die wunderschöne Altstadt und das Schloss zählen zu den bezauberndsten Sehenswürdigkeiten von Burgdorf. - BLS

Die so genannte «Ämme & Hügu Rundi» mit dem E-Bike beginnt in Burgdorf. Die malerische Zähringerstadt steht ihren Schwesternstädten in Sachen Charme und Romantik in nichts nach. Von Burgdorf aus geht die Reise weiter via Luterbachtal und Rüttihubelbad nach Langnau.

In Langnau haben Sie die Möglichkeit das «Chüechlihus» zu besuchen. Es gilt schweizweit als eines der grössten Regionalmuseen. Allein der Blick auf das Museum lohnt sich: Im Jahr 1526 erbaut, ist es das älteste originale Gebäude der Region.

Velo
Wie bei vielen Orts- und Landschaftsbezeichnungen in der Schweiz ist der Name Emme wahrscheinlich keltischen Ursprungs. Das gallisch-keltische Wort «Ambis» bedeutet so viel wie Fluss. - BLS

Von Langnau treten Sie immer der Emme entlang wieder in die Pedale. Ein Bad im kühlen Gewässer gehört im Sommer zum Pflichtprogramm. Eine Vielzahl an Grillstellen und Parkbänken am Flussufer machen den Ort zu einem Erlebnis.

Nach dem erfrischenden Bad nehmen Sie die Fahrt wieder auf. Über Lützelflüh und die historische Holzbogenbrücke in Hasle-Rüegsau wird erneut Burgdorf erreicht. In Lützelflüh lohnt sich ein Stopp im Gotthelf Zentrum. Das Dorf ist als Lebens- und Wirkungsort des Schweizer Schriftstellers bekannt.

Velo
Nicht umsonst finden die Einheimischen das Emmental sei sowieso das Paradies auf Erden. Bereits Gotthelfs Werk spiegelt die Liebe zur Heimat wider. - BLS

Er beschrieb in seinem Werk oft das Bild des ländlichen Lebens im Emmental des 19. Jahrhunderts. Als stünde die Zeit still: Die alten Bauernhäuser und saftig-grünen Hügel entlang des Weges lassen Gotthelfs Worte zum Leben erwecken.

Auf dieser Route können Sie die Seele baumeln lassen und das einzigartige Panorama der Berner Alpen geniessen. Hier finden Sie die exakte Route mit allen Höhepunkten der E-Bike Rundreise.

Mehr zum Thema:

Wetter