Der Leistungsvertrag der Stadt Bern mit den Betreibern des neuen Jugendclubs ist unter Dach. Der Gemeinderat hat den Vertrag für das Jahr 2022 genehmigt, wie er am Donnerstag mitteilte.
jugendliche coronavirus
Zwei Jugendliche sitzen auf einer Treppe. - Keystone

Der Verein Tankere betreibt seit Mai 2018 die Diskothek Einspruch an der Aarbergergasse. Zurzeit ist sie wegen Corona geschlossen. Der Standort ist eine provisorische Lösung, die gefunden wurde, nachdem sich die Pläne für einen Jugendclub an der Predigergasse zerschlagen hatte.

Im Herbst 2022 zieht der Jugendclub auf die Grossen Schanze um und übernimmt dort die Räumlichkeiten des vormaligen Passion Clubs. Der Verein ist laut Gemeinderat personell gut aufgestellt und hat ein ausgewiesenes Betriebskonzept für den Klub, der auf Gäste unter 18 Jahren ausgerichtet ist.

Der nun genehmigte Leistungsvertrag sieht eine Abgeltung der Stadt Bern von knapp 200'000 Franken vor. Davon entfallen 120'000 Franken auf Personalkosten sowie je 40'000 Franken auf Security- und übrige Betriebskosten. In der Abgeltung nicht enthalten sind die Mietkosten von 163'000 Franken, die ebenfalls die Stadt übernimmt.

Mit dem Jugendclub will die Stadt ein bezahlbares Ausgeh-Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene bereitstellen. Nicht zuletzt soll dadurch der Brennpunkt Schützenmatte entlastet werden.

Mehr zum Thema:

Franken Herbst Coronavirus