Der Kanton Bern hat den neuen Seilbahnkorridor der Schilthornbahn genehmigt. Noch ausstehend ist indessen die Plangenehmigung durch das Bundesamt für Verkehr. Diese wird für Frühsommer 2021 erwartet.
schilthorn
Die Schilthorn Luftseilbahn fährt zum Gipfel hinauf. (Archivbild) - Keystone

Der Kanton Bern hat den neuen Seilbahnkorridor der Schilthornbahn genehmigt. Noch ausstehend ist indessen die Plangenehmigung durch das Bundesamt für Verkehr. Diese wird für Frühsommer 2021 erwartet.

Aufgrund der Coronapandemie können erste Vorbereitungsarbeiten für die neue Luftseilbahn aber erst im Frühling 2022 aufgenommen werden, wie die Schilthornbahn am Freitag mitteilte. Vorgesehen ist die Installation dreier Materialseilbahnen von Stechelberg nach Mürren und via Birg zum Schilthorn. Der Beginn der ersten Bauarbeiten in Mürren und auf Birg ist im Herbst 2022 vorgesehen.

Gegen den neuen Seilbahnkorridor gingen insgesamt fünf Einsprachen ein. Sie konnten bis Ende 2020 bereinigt werden.

Die Schilthornbahn will mit einem 90 Mio. Franken teuren Neubau ihre Kapazität steigern und die Reisezeit zum Gipfel unter eine halbe Stunde senken. Dazu wird die bestehende Luftseilbahn durch eine neue ersetzt. Diese wird in möglichst gerader Linie vom Tal auf den Berg führen. Dafür musste ein neuer Seilbahnkorridor ausgeschieden wegen.

Mehr zum Thema:

Herbst Franken