Die Schützenfahrbrücke in Gerzensee hat nach 140 Jahren Benutzung ausgedient und muss nun zwangsläufig erneuert werden.
Schützenfahrbrücke Münsingen Belp
Schützenfahrbrücke über die Aare in Münsingen. Im Vordergrund die Markierungen für den Neubau der Brücke. - nau.ch / Ueli Hiltpold

Der Bau der Schützenfahrbrücke erfolgte im Jahr 1883 als Gemeinschaftsprojekt der angrenzenden Gemeinden Münsingen, Belp und Gerzensee. Damit wollte man gefährliche Überfahrten über die Aare mit der Fährverbindung vermeiden. Weiter sollte eine bessere Anbindung von der damaligen Gemeinde Belpberg und des nördlichen Teils von Gerzensee zu der nahegelegenen Bahnstation von Münsingen geschaffen werden.

Nach nunmehr fast 140 Jahren Standzeit ist die Brücke am Ende ihrer Lebenserwartung angekommen und muss zwangsläufig ersetzt werden. Die Untersuchungen des heutigen Zustandes ergaben, dass viele Teile der tragenden Konstruktion nicht mehr sanierungsfähig sind und die Brücke in der aktuellen Ausführung den technischen sowie sicherheitsrelevanten Anforderungen der heutigen Zeit nicht mehr gerecht wird.

Die Gesamtkosten für den Ersatzneubau der Schützenfahrbrücke belaufen sich auf 1'964’039 Franken. Der Kostenvoranschlag wurde durch das Ingenieurbüro vor der Submission der Baumeisterarbeiten erstellt. Auf Grund des Kostenvoranschlages wurden die entsprechenden Kreditanträge in den drei Gemeinden beantragt und bewilligt.

Wie beteiligen sich die Gemeinden dazu?

Die Gemeinden teilen sich die Kosten auf. Die Gemeinde Münsingen übernimmt 50 Prozent der Kosten, was sich auf 982‘019 Franken beläuft. Die Gemeinde Belp beteiligt sich mit 25 Prozent was einer Summe von 491‘010 entspricht. Die Gemeinde Gerzensee steuert 25 Prozent bei und zahlt somit ebenfalls 491‘010 Franken.

Aus der Submission der Baumeisterarbeiter im Jahre 2020 resultierten höhere Baukosten als im ursprünglichen Kostenvoranschlag veranschlagt waren. Aus diesem Grund wurde das Projekt überarbeitet und wo möglich und sinnvoll, Kostenoptimierungen vorgenommen. Im letzten Jahr wurde eine neue Baumeisterausschreibung durchgeführt.

Der Anteil der Gemeinde Gerzensee aus der TOTAL Bruttoinvestition beträgt 620'668 Franken, inklusive Mehrwertsteuer. Der bereits bewilligte Investitionskredit vom 14. September 2020 (Gemeindeversammlung) beträgt 491'010 Franken inklusive Mehrwertsteuer. Total Erhöhung Verpflichtungskredit ist demzufolge 130'000 Franken inklusive Mehrwertsteuer.

Die Versammlung genehmigte die Erhöhung des Verpflichtungskredites ohne Gegenstimme.

Mehr zum Thema:

Mehrwertsteuer Franken Belp Aare Gerzensee