Die Genossenschaft Migros möchte Neubauten für eine VOI Verkaufsstelle, für Gewerberäume und Wohnungen in der Gemeinde Seftigen realisieren.
Bauarbeiten
Ein Schutzhelm eines Bauarbeiters. (Symbolbild) - pixabay

Seit 1. November 2021 ist die Genossenschaft Migros Aare Eigentümerin der Parzellen 304 und 1218 und somit auch des ehemaligen Restaurantgebäudes «Locanda» in der Gemeinde Seftigen.

Die Gemeinde hatte für diese und weitere angrenzenden Parzellen eine Planungszone erlassen, um eine gesamtheitliche Überbauungslösung für diese älteren Gebäude zu finden.

Ziel der Migros ist es nun, an dieser Stelle Neubauten für eine VOI Verkaufsstelle mit rund 400m2, weitere Gewerberäume und Wohnungen zu realisieren. Migros steht derzeit in Verhandlungen mit den Eigentümern der angrenzenden Parzellen. Danach kann der definitive Perimeter für die Arealentwicklung festgelegt werden.

Damit das Bauprojekt dereinst realisiert werden kann, wird mithilfe eines qualitätssichernden Verfahrens eine Machbarkeit erstellt, welche im Anschluss ein Planerlassverfahren durchläuft.

Das Projekt soll in den nächsten zwei bis drei Jahren genehmigt werden

Es ist vorgesehen, in circa zwei bis drei Jahren das Projekt mit einer besonderen baurechtlichen Ordnung an einer Gemeindeversammlung genehmigen zu lassen. Danach wird ein ordentliches Baubewilligungsverfahren stattfinden.

Die qualitativen Anforderungen der «alten Dorfkernzone» werden berücksichtigt. Die Gemeinde wird den Projekt-Entwicklungsprozess begleiten und die notwendigen Instrumente des Planerlassverfahrens zur Verfügung stellen.

Aufgrund der voraussichtlich langen Planungszeit hat der Gemeinderat der Anfrage der Migros zugestimmt, auf dem Areal ein Provisorium für eine kleinere VOI-Verkaufsstelle einzurichten, sofern die baurechtlichen Auflagen erfüllt werden.

Derzeit sind die Abklärungen für das Provisorium im Gang, welches in der ersten Hälfte des Jahres 2022 errichtet werden soll.

Mehr zum Thema:

Aare Migros