Die Arbeitslosenquote ist im Dezember 2021 in den beiden Basel stabil geblieben.
Die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) bereiten sich auf einen Ansturm von Personen vor, die nach einer Entlassung eine neue Stelle suchen. (Archivbild)
Die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) bereiten sich auf einen Ansturm von Personen vor, die nach einer Entlassung eine neue Stelle suchen. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/GAETAN BALLY

Die Arbeitslosenquote ist im Dezember 2021 in den beiden Basel stabil geblieben. In Basel-Stadt blieb sie bei 3,3 Prozent, im Baselland stieg sie um 0,1 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent. Der Schweizer Durchschnitt hat sich um 0,1 Prozentpunkt auf 2,6 Prozent erhöht.

In Basel-Stadt waren im Dezember insgesamt 3446 Personen arbeitslos registriert. Das sind 82 Personen mehr als im Vormonat. In Baselland waren es 3268 Personen. Das sind 141 Personen mehr als im Vormonat, wie aus der am Freitag veröffentlichten Statistik des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervorgeht.

Die Zahl der registrierten Stellensuchenden hat in Basel-Stadt gegenüber dem Vormonat um 12 auf 5551 Personen abgenommen. In Baselland ist sie um 73 auf 5972 Personen angewachsen.

Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen blieb im Dezember in beiden Kantonen stabil. Im Stadtkanton sank sie um 4 Stellen auf 1532, in Baselland stieg sie um 2 auf 1500.

Bei den über 50-Jährigen waren im Stadtkanton im Dezember 984 Personen arbeitslos, wie das Basler Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt mitteilte. Das sind 9 Personen mehr als im November 2021. Im Vergleich zum Dezember 2020 nahm die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen hingegen um 133 Personen respektive 11,9 Prozent ab.

Mehr zum Thema:

Umwelt Arbeitslosenquote