Eine Internet-Petition fordert die Aufhebung der Covid-Zertifikatspflicht an der Herbstmesse in Basel. Das Schutzkonzept sei möglicherweise nicht rechtskonform.
Basler Herbstmesse - Münsterplatz
Auf dem Basler Münsterplatz findet nach einem Jahr Pause wieder die Herbstmesse statt. - sda

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach Auffassung von Pro Mäss ist die Herbstmesse in Basel keine Grossveranstaltung.
  • Sie wehrt sich nun mit einer Petition gegen die Covid-Zertifikatspflicht.

Eine Internet-Petition mit über tausend Unterschriften fordert die Aufhebung der Covid-Zertifikatspflicht an der Basler Herbstmesse. Am Montagmorgen hat die Organisation «Pro Mäss» die Petition der Basler Regierung übergeben.

Das Schutzkonzept mit Zertifikatspflicht an der diesjährigen Basler Herbstmesse sei «möglicherweise nicht rechtskonform». Dies vermutet Pro Mäss in einer Mitteilung am Montag.

Auf vier Plätzen (Barfüsserplatz, Kasernenareal, Münsterplatz und Messeplatz) müssen Erwachsene ab 16 Jahren ein Covid-Zertifikat vorweisen. Dies, um Zugang zu den Jahrmarktsbahnen zu erhalten.

Kantonales Schutzkonzept reiche

Nach Auffassung von Pro Mäss dürfe die Basler Herbstmesse rechtlich nicht als «Grossveranstaltung» eingestuft werden, sondern als «Publikumsmesse». Dafür benötige es laut Bundesrecht keine Zertifikatspflicht, sondern nur ein kantonales Schutzkonzept. Dies, weil die Messe im Freien stattfinde, mutmasste Pro Mäss. Sie hielt es für «fraglich», ob eine Zertifikatspflicht im Schutzkonzept zwingend vorgeschrieben sei.

basler herbstmesse
Besucher vergnügen sich auf der «Condor» beim Kasernenareal an der Herbstmesse in Basel. - Keystone

Die Petition, die im Internet lanciert wurde, fordert die Basler Regierung auf, die Zertifikatspflicht aufzuheben. Die Basler Herbstmesse hat am Samstag ihr 550-Jahrjubiläum eingeläutet.

Die über tausend Unterschriften stammten aus der ganzen Schweiz, bestätigte die Kommunikationsleitung der Basler Regierung gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Mehr zum Thema:

Regierung Internet