Mit 130 Markt- und Verpflegungsständen auf dem Barfüsser- und dem Münsterplatz wird der Basler Weihnachtsmarkt nach einem Jahr pandemiebedingter Pause am Donnerstag wieder auferstehen. Allerdings mit Zertifikatspflicht und einem kleineren Angebot als noch vor der Corona-Zeit.
Basler Weihnachtsmark
Basler Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsserplatz - Kanton Basel-Stadt

Umrahmt wird der eigentliche Markt auf den beiden Plätzen durch zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen in mehreren Basler Museen und Theatern, wie das Basler Präsidialdepartement am Dienstag mitteilte. Die ursprünglich geplante Hauptveranstaltung, nämlich die festliche Ouvertüre auf dem Münsterplatz vom Donnerstag, wurde pandemiebedingt aber abgesagt.

Mit insgesamt 130 Markt- und Verpflegungsständen fährt der Weihnachtmarkt 2021 mit einem kleineren Angebot auf als noch vor der Corona-Zeit. 2019 waren es rund 160 Stände gewesen.

Eine Wiederauferstehung feiert auch die Adväntsgass als alternativer Vorweihnachtsmarkt an der Rheingasse im Kleinbasel. Sie startet bereits am Dienstagabend mit ausschliesslich kulinarischen Angeboten.

Für den Besuch aller Marktplätze muss ein Covid-Zertifikat vorgewiesen werden.

Die Basler Weihnacht wird vom Basler Standortmarketing kräftig beworben - und das offensichtlich mit Erfolg. So teilt das Amt mit, dass der Basler Anlass im Online-Voting der Reisewebsite «European Best Destinations» zum «besten Weihnachtsmarkt Europas» gekürt worden sei.

Die Basler Weihnachtsmärkte dauern bis 23. Dezember 2021.

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt Coronavirus