Wie die Gemeinde Ossingen informiert, hat der Gemeindevorstand die Vergabe des Energiestadt-Beratungsmandates an Spektrum-Energie GmbH erteilt.
Die Steinerstrasse der Gemeinde Ossingen im Zürcher Weinland.
Die Steinerstrasse der Gemeinde Ossingen im Zürcher Weinland. - Nau.ch / Simone Imhof
Ad

Die Gemeinde Ossingen durfte das Energiestadt-Goldlabel ein zweites Mal in Empfang nehmen.

Aus gesundheitlichen Gründen musste die Energiestadtberaterin ihr Mandat per Ende April 2022 niederlegen.

Für das nächste Re-Audit hat der Gemeindevorstand bereits verschiedene mögliche Partner begutachtet und auch Offerten eingeholt.

Spektrum-Energie GmbH erfüllt die Anforderungen am besten

Grosse Priorität wurde auf die persönliche Beratung gesetzt, demzufolge wurden kleinere Büros bevorzugt.

Das Büro Spektrum-Energie GmbH, Felben-Wellhausen (Thaila Meyer) erfüllte die Anforderungen am besten.

Frau Meyer ist Inhaberin der Spektrum-Energie GmbH und arbeitet alleine.

Neben Energiestadt-Beratungen betreut Frau Meyer auch Energieregionen und erlangt in Kürze die Akkreditierung für die Gold-Label-Anerkennung.

Das Beratungsmandat wurde an Spektrum-Energie GmbH vergeben

Die örtliche Nähe und die persönliche Betreuung sind ein weiterer Vorteil für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Der Gemeindevorstand hat das Beratungsmandat an Spektrum-Energie GmbH vergeben.

Die Auftragssumme beträgt 15’000 Franken (Kostendach) für das nächste Re-Audit beziehungsweise 150 Franken pro Stunde für Projektbegleitungen sowie die Jahresgespräche.

Mehr zum Thema:

FrankenEnergieOssingen