Am Sonntagmittag blieb ein Rennruderbootsführer mit einem Ruder an einer Wiffe auf dem Hochrhein bei Diessenhofen TG hängen und zerbrach dabei in zwei Teile.
Schifffahrtsunfall mit Rennruderboot. - Schaffhauser Polizei
Ad

Um 12.30 Uhr am Sonntagmittag, 15. Mai 2022, ruderte ein 59-jähriger Schweizer mit seinem Rennruderboot den Hochrhein zwischen Stein am Rhein und Schaffhausen flussabwärts.

Auf Höhe Diessenhofen TG wollte er die Rheinuferseite wechseln, um einem Kursschiff den nötigen Platz zu verschaffen und blieb dabei mit dem rechten Ruder an der Wiffe 81 (Schifffahrtszeichen Nr. 81) hängen, worauf die Flussströmung das Rennruderboot gegen die Wiffe drückte, wo es in zwei Teile zerbrach.

Ein Sachschaden von mehreren hundert Franken

Personen sind bei diesem Schifffahrtsunfall keine verletzt worden. Der Sachschaden am Unfallboot beträgt mehrere hundert Franken. Der fehlbare Bootsführer wurde zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Thurgau verzeigt.

Um entspannt und sicher auf oder im Rhein von Stein am Rhein nach Schaffhausen zu kommen, finden sich Informationen unter: Ufm Rhy | Ufm Rhy.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken Diessenhofen