Wie die Gemeinde Kappel am Albis mitteilt, gibt es ein Festwochenende zur Ausstellung «Glocken giessen – Glocken läuten».
Kloster Kappel - Kappel am Albis
Kloster Kappel - Kappel am Albis - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Das Festwochenende zur Ausstellung «Glocken giessen – Glocken läuten» vom 10./11. Juli ist einen Abstecher ins Kloster wert, berichtet die Gemeinde Kappel am Albis. Für Musikbegeisterte aller Couleur, aber auch für Familien mit Kindern. Insbesondere das mit 49 Glocken zweitgrösste mobile Carillon (Glockenspiel) der Welt sollte man nicht verpassen.

Das Programm bietet viele Erlebnissen rund ums Thema «Glocken». Das traditionelle Glockenläuten «von Hand», welches bis heute täglich in der Klosterkirche geläutet wird, kann jeweils um 11.00 und um 15.00 Uhr erlebt werden. Am Samstag um 16 Uhr gibt’s ein «Fiire mit de Chliine» zum Thema «Glockenspiel» und am Sonntag um 9.30 Uhr einen Festgottesdienst «Alles ist Klang» zur Glockenausstellung.

Glockenspiel als Highlight

Als besonderes Highlight ist das zweitgrösste mobile Carillon (Glockenspiel) der Welt an diesem Wochenende auf dem Amtshausplatz in Kappel zu Gast. U. a. mit einem konzertanten Auftritt am Sonntag um 17.15 Uhr in der Reihe «Musik und Wort». Ein einmaliges Erlebnis! Unter dem Titel «Vom Urklang der Glocken» spielen und lesen Carilloneur: Bastian Fuchs, Kirchenmusiker in München-Au und Pfr. Volker Bleil, Theologischer Leiter des Klosters Kappel.

Die Ausstellung in der Klosterkirche zu den uralten Traditionen Glocken giessen und Glocken läuten ist noch bis 23. Juli 2021 zu sehen. Sie ist täglich von 8–21 Uhr frei zugänglich. Der Eintritt zu all diesen Programmpunkten ist frei (Kollekte).