Der FC Konolfingen verliert in Ajoie unglücklich aufgrund zwei später Gegentore mit 2:0. Die Emmentaler warten weiterhin auf den ersten Vollerfolg.
Fussball
Ein Mann hat einen Ball zwischen den Füssen. (Symbolbild). - Keystone

Nach dem spektakulären 3:3-Auftaktspiel gegen Bubendorf ist der FC Konolfingen in Ajoie bemüht, die defensive Stabilisation wiederzufinden. Dies gelingt dem Team von Jürg Schmid gut. Zwar führen die Jurassier die feinere Klinge am Ball, Grosschancen lassen die Gäste jedoch keine zu. Die Schattenseite der defensiven Stabilität findet man in der Offensive. Es gelingt den Konolfingern selten, die Abwehr von Ajoie zu fordern. Die logische Folge daraus widerspiegelt sich im Pausenresultat von 0:0.

Es bleibt spannend bis zum Ende der Partie

Auch in der zweiten Halbzeit gelingt es keinem Team, die klaren Spielanteile an sich zu reissen. Die Uhr tickt gnadenlos Richtung Spielende, es scheint, als wolle an diesem Samstagabend kein Tor mehr fallen. Wie so oft bei diesen Spielen entscheidet schlussendlich ein Standard über den Sieger der Partie. In der 83. Minute erzielt das Heimteam nach einem ausgezeichnet getretenen Eckball das siegbringende 1:0. Kurz vor Schluss wird der FCK noch ausgekontert und verliert letztlich unglücklich mit 2:0.

Der FC Konolfingen startet somit mit einem Punkt aus zwei Partien. Dieser misslungene Saisonstart will das Team aus dem Emmental unbedingt am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den SV Muttenz korrigieren.

Mehr zum Thema:

FC Konolfingen Konolfingen