Der FC Konolfingen kassiert zuhause gegen den BSC Old Boys Basel die erste Heimniederlage. Die Emmentaler verlieren gegen die Basler chancenlos mit 0:4.
Coronavirus Fussball
Fussballfeld (Symbolbild) - Eigenproduktion

Anstoss Konolfingen, Tor Old Boys. Der Start in die Partie verläuft beim Team von Jürg Schmid wie in einem schlechten Horrorfilm. Nach dem eigenen Anspiel läuft alles schief, was schief laufen kann und der Gegner aus Basel bestraft diese Unkonzentriertheit mit dem ziemlich sicher schnellsten Treffer in dieser Ligazugehörigkeit nach lediglich 20 Sekunden.

Auch in der Folge sind die Gäste aus Basel besser und lassen Ball sowie Gegner laufen. Der FC Konolfingen findet nicht ins Spiel, kommt beinahe in keinen Zweikampf und wirkt überfordert. Nachdem der Schiedsrichter die beiden Teams in die Kabinen bittet, ist das einzig Positive, dass es aus Sicht des Heimteams lediglich 0:1 steht.

Die zweite Hälfte beginnt für den FCK besser

Die Halbzeitansprache zeigt Wirkung und das Heimteam ist nun nahe am Ausgleichstreffer. Sven Joss scheitert mit seinem Abschluss nur noch am Pfosten. Je länger die Partie allerdings dauert, desto besser bekommen die Gäste das Spiel wieder in Griff. In der Schlussviertelstunde wird der FC Konolfingen für die Nachlässigkeiten noch mehrmals bestraft.

Zuerst erhöht Gertsch auf 0:2. Anschliessend fliegt Guggisberg nach einem Handspiel im Strafraum korrekterweise vom Platz. Der anschliessende Elfmeter verwandelt Findik zum 0:3. Findik erhöht mit dem Schlusspfiff auch noch auf 0:4. Diese harmlose FCK-Leistung reicht gegen einen guten Gegner nicht aus. Der FC Konolfingen muss sich steigern, um nächstes Wochenende gegen einen ähnlich spielstarken Gegner in Dornach zu punkten.

Mehr zum Thema:

FC Konolfingen Konolfingen