Am 22. November 2021 nahmen knapp 6 Prozent der Stimmberechtigten aus Gränichen an der Einwohnergemeindeversammlung teil.
Gemeindehaus - Gränichen
Gemeindehaus - Gränichen, Aargau - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

An der Einwohnergemeindeversammlung am 22. November 2021 in Gränichen waren 302 Personen oder 5.63 Prozent von 5'307 Stimmberechtigten anwesend. Diese grosse Stimmbeteiligung ist sicherlich auf das Traktandum fünf für den Verpflichtungskredit für die Einführung von Tempo 30 im Dorfteil östlich der Wyna zurückzuführen.

Das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung wurde einstimmig gutgeheissen

Die Verpflichtungskredite für die Kanalisationssanierungen über 590'000 Franken sowie Strassensanierungen von 630'000 Franken wurden diskussionslos genehmigt. Für die Sanierung der Ortsdurchfahrt K242 wurde ein Verpflichtungskredit von 14'861'500 Franken gesprochen. Die Sanierung der Ortsdurchfahrt wird die finanzielle Situation der Gemeinde belasten.

Aus dem Agglomerationsprogramm (Bundesprogramm) wird ein Subventionsbeitrag von 1'150'000 Franken geleistet. Der Baubeginn ist voraussichtlich im 2027 bis 2028 geplant. Es wurden verschiedene Fragen zum Bauprojekt gestellt sowie eine Anregung zur Erweiterung des Fernwärmeverbundes gemacht, welche entgegen genommen wurde.

Dem Kredit über die Einführung von Tempo 30 wurde zugestimmt

Gemeindeammann Peter Stirnemann informierte ausführlich über die flächendeckende Einführung von Tempo 30 östlich der Wyna. Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 27. November 2017 wurde dem Verpflichtungskredit mit 256 Ja- zu 221 Nein-Stimmen zugestimmt. Daraufhin wurde das Referendum ergriffen. Anlässlich der Gemeindeabstimmung vom 4. März 2018 wurde der Verpflichtungskredit für Verkehrsberuhigungsmassnahmen (Einführung Tempo 30 sowie Zonenfahrverbot Bläien) mit 1080 Ja-Stimmen gegen 1697 Nein-Stimmen abgelehnt.

Der Erhalt des Fussgängerstreifens wurde diskutiert

Anlässlich der Gemeindeversammlung wurde die Erhaltung der Fussgängerstreifen in der Tempo 30 Zone versprochen. Das Pro und Contra wurde durch die Gemeindeversammlung hin und her diskutiert. Es wurde ein Eventualantrag eingereicht, dass falls der gemeinderätliche Antrag für den Verpflichtungskredit abgelehnt würde, über einen Antrag für die Einführung von Tempo 30 auf den Strassenabschnitten Nordstrasse ab Wynabrücke - Holtengraben - Ruus - Eizopfstrasse bis Bienstelstrasse sowie Eifeldstrasse unter entsprechender Kostenfolge abgestimmt werden sollte.

Dieser wurde mit 179 zu 63 Stimmen angenommen. Der gemeinderätliche Antrag für den Verpflichtungskredit wurde danach mit 179 Ja-Stimmen zu 97 Nein-Stimmen angenommen, weshalb der Eventualantrag entfiel.

Dem Budget 2022 wurde mehrheitlich zugestimmt

Danach erläuterte Gemeinderat André Muhmenthaler das Budget für das Jahr 2022 mit einem Steuerfuss von 111 Prozent. Die Stimmbürger stimmten dem Budget grossmehrheitlich zu. Unter dem Traktandum Verschiedenes fanden die Verabschiedungen des Gemeinderates Peter Hofmann sowie der Mitglieder der Schulpflege statt. Infolge der neuen Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule wurde der Präsident Michael Zobrist und die vier Mitglieder Manuela Suter, Salomé Widmer-Nikol, Gerhard Stauder sowie Regina Heller mit einem Geschenk verabschiedet.

Den austretenden Mitgliedern aus Kommissionen wurde für Ihr Engagement zum Wohle der Gemeinde gedankt. Im Weiteren wurde zum Neujahrsapéro am 2. Januar 2022 um 17 Uhr auf dem Lindenplatz sowie zum Weihnachtsbaumverkauf des Forstbetriebes Gränichen-Unterkulm am Mittwoch, 16. Dezember, Freitag, 18. Dezember und Samstag, 19. Dezember 2021 eingeladen.

Mehr zum Thema:

Geschenk Franken Gränichen