Die Weltbank hat vor einer deutlichen Verlangsamung des weltweiten Wirtschaftswachstums wegen der Omikron-Variante des Coronavirus gewarnt.
Die Weltbank in Washington
Die Weltbank in Washington - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Neue Prognose für Weltwirtschaft vorgelegt.

Die internationale Finanzinstitution mit Sitz in Washington senkte am Dienstag ihre Wachstumsprognose für die Weltwirtschaft für dieses Jahr um 0,2 Punkte auf 4,1 Prozent. Die Weltbank warnte zugleich, wegen der Omikron-Variante könne das Wachstum noch geringer ausfallen.

«Durch Omikron verursachte wirtschaftliche Störungen könnten das weltweite Wachstum in diesem Jahr noch weiter reduzieren - um zwischen 0,2 und 0,7 Prozentpunkte», heisst es in dem Bericht. Dies entspräche einem Wachstum um 3,4 bis 3,9 Prozent. Die Experten verwiesen unter anderem auf einen möglichen Arbeitskräftemangel und weitere Engpässe in den internationalen Lieferketten.

Im vergangenen Jahr hatte sich die Weltwirtschaft von den Auswirkungen der Corona-Pandemie deutlich erholen können. Sie wuchs 2021 nach der neuesten Schätzung der Weltbank um 5,5 Prozent, das waren nur 0,2 Punkte weniger als im Juni prognostiziert.

Die Weltbank hatte ohnehin damit gerechnet, dass das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr deutlich langsamer verläuft als im vergangenen Jahr. Die rasante Ausbreitung der Omikron-Variante könnte diesen Trend noch verstärken.

Mehr zum Thema:

Weltwirtschaft Coronavirus Weltbank