Der führende japanische Autokonzern Toyota hat die Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben.
Das Logo von Toyota in Genf.
Das Logo von Toyota in Genf. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Toyota hat die Ertragsprognose angehoben.
  • Dies tun sie, trotz Mangel von Einzelteilen.

Wie das Unternehmen am Donnerstag bekanntgab, dürfte sich der Nettogewinn zum Bilanzstichtag 31.

März 2022 auf 2,49 Billionen Yen (18,9 Milliarden Euro) belaufen. Das wäre ein Anstieg zum Vorjahr um 10,9 Prozent. Bislang war Toyota noch von 2,3 Billionen Yen Reingewinn ausgegangen. An Umsatz werden 30 Billionen Yen erwartet.

In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres konnte der Konzern, zu dem auch der Kleinwagenspezialist Daihatsu und der Nutzenwagenhersteller Hino Motors gehören, den Nettogewinn um das 2,4-Fache auf 1,5 Billionen Yen erhöhen, wie Toyota weiter mitteilte.

Mehr zum Thema:

Toyota