Der vor allem für seine Unterhaltungselektronik bekannte japanische Technologieriese Sony hat seine Pläne für den Einstieg in den Markt für Elektroautos bekräftigt.
Sony-Chef Kenichiro Yoshida auf der CES in Las Vegas
Sony-Chef Kenichiro Yoshida auf der CES in Las Vegas - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Japanischer Technikkonzern gründet Tochterfirma für Markteintritt in Autosektor.

Der Vorstandsvorsitzende von Sony, Kenichiro Yoshida, stellte am Dienstag (Ortszeit) auf der US-Technikmesse CES in Las Vegas einen neuen Prototypen seines Elektroautos Vision S vor. Damit will das Unternehmen laut Mitteilung den Einstieg in den E-Automarkt «erkunden».

Zu diesem Zweck kündigte Sony die Gründung eines neuen Tochterunternehmens namens Sony Mobility für dieses Frühjahr an. Der neue Vision S ist vollgepackt mit Sensoren und wird von Sony verwendet, um seine Technologien für autonomes Fahren auf der Strasse zu testen. Das Unternehmen arbeitet auch an Unterhaltungssystemen für intelligente Fahrzeuge.

Der Markt für Elektroautos hat in den vergangenen Jahren massive Wachstumsraten verzeichnet. Dabei machen Newcomer wie US-Konzern Tesla etablierten Autokonzernen wie Volkswagen und Toyota die Marktanteile streitig.

Mehr zum Thema:

Volkswagen Mobility Toyota Tesla Sony