Alkoholfreies Bier ist auf Erfolgskurs. Allein im letzten Jahr stieg der Absatz um 13 Prozent. Entsprechend kreieren Brauereien neue Varianten und Stile.
Bier
Immer mehr Menschen trinken alkoholfreies Bier. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Beliebtheit von alkoholfreiem Bier wächst hierzulande stark.
  • Brauereien reagieren auf den Trend und produzieren neue Alternativen.
  • Sie reagierten auf eine neue Konsumgruppe, die gesünder und bewusster leben wolle.

Alkoholfreies Bier erfreut sich in der Schweiz zunehmender Beliebtheit. Allein im letzten Braujahr nahm der Absatz um satte 13 Prozent zu. Damit sind fünf Prozent aller in der Schweiz konsumierten Biere alkoholfrei. Gleichzeitig wurde aufgrund der Corona-Pandemie in der Schweiz insgesamt deutlich weniger Bier konsumiert.

Marc Kreber Bier
Marc Kreber an der Schweizer Meisterschaft der Bier-Sommeliers, November 2021.
Schweizer Brauerei-Verband
Der Trend hin zum alkoholfreien Bier nimmt schon seit zehn Jahren stetig zu.

«Dieses Wachstum beobachten wir bereits seit einigen Jahren», erklärt Marcel Kreber vom Schweizer Brauerei-Verband. Alkoholfreies Bier werde zunehmend als alleinstehender Bierstil wahrgenommen und eben nicht mehr nur als alternatives «Bier ohne Alkohol».

Eine Entwicklung, die auch hiesige Brauereien sehr ernst nehmen. Laufend kommen neue Varianten und Stile des alkoholfreien Biers auf den Markt.

Marktanteil von wird sich noch vergrössern

Feldschlösschen beispielsweise gibt an, während des ersten Lockdowns zusätzliches alkoholfreies Bier verkauft zu haben. Die Kultbrauerei unterstütze den Trend «schon seit vielen Jahren mit einem breiten Sortiment», so Kommunikationsleiterin Gaby Gerber. Feldschlösschen werde dieses Jahr mit zwei neuen Sorten das Sortiment ergänzen: Zwei Biere mit Apfel- und Zitronengeschmack, aber 0,0 Prozent Alkohol.

Feldschlösschen
Die Brauerei Feldschlösschen konnte in den Monaten März-April im Detailhandel 40 Prozent mehr alkoholfreies Bier als im Vorjahr absetzen. - Keystone

Der Geschmack habe sich weiterentwickelt, sagt Gerber. Laufend würden Verfahren und Rezepturen verbessert. Zudem decke sich der erhöhte Konsum mit dem immer populäreren gesunden und bewussten Lebensstil, welcher vor allem Junge anziehe.

Mögen Sie alkoholfreies Bier

«Feldschlösschen hat in der Entwicklung von alkoholfreien Bieren schon immer eine Pionierrolle eingenommen. Das erste marktfähige alkoholfreie Bier wurde in den 1930er Jahren entwickelt», erklärt Gerber weiter. Die Marke prognostiziert weiteres Wachstum in diesem Bereich. Auch, weil in Ländern wie Deutschland oder den Niederlanden der Marktanteil rund doppelt so gross sei, teilt Feldschlösschen mit.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bier