Eat.ch kämpfte gestern mit einer Störung. Als Folge davon blieb ein Berner Restaurant auf zahlreichen Bestellungen hocken – und eine Nau.ch-Leserin ohne Essen.
Eat.ch
Der Lieferservice Eat.ch kämpfte am Mittwochabend mit einer technischen Störung. Viele Lieferungen wurden deshalb nur verzögert oder gar nicht ausgeliefert. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Lieferdienst Eat.ch kämpfte gestern mit einer technischen Störung.
  • Eine Nau.ch-Leserin erhielt deshalb erst nach vier Stunden ihre Bestellung.
  • Und das, weil das Restaurant selbst auf zahlreichen Bestellungen hockte.

Kennen Sie das? Sie haben Lust auf einen fetten Burger, eine saftige Pizza oder ein rassiges Curry. Stracks greifen Sie zum Handy und bestellen Ihr Wunschgericht bei einem Lieferdienst. Doch: Das Essen kommt und kommt nicht.

Genau so ging es gestern einer Nau.ch-Leserin. Nach einem intensiven Arbeitstag bestellte sie sich über den Lieferservice Eat.ch etwas Warmes zu Essen.

Eat.ch
Unsere Nau.ch-Leserin erhielt per SMS sogar die Lieferfrist. - zVg

Als das Abendessen aber nach mehr als einer Stunde nicht geliefert wurde, hakte sie nach. «Das Restaurant teilte mir mit, dass bei ihnen keine Bestellung auf meinem Namen eingegangen sei», so die 30-Jährige. Sichtlich verärgert legte sie den Hörer auf und bestellte sogleich bei einem anderen Restaurant – wieder über Eat.ch.

Doch auch diese Bestellung kam nie bei unserer Leserin an. Selbst ihre mehrfachen Versuche, mit dem Lieferdienst Kontakt aufzunehmen, blieben erfolglos.

Haben Sie schon mal beim Lieferdienst Eat.ch etwas bestellt?

Technische Störung bei Eat.ch

Erst auf Anfrage von Nau.ch erklärte das zweite Restaurant, dass es bei Eat.ch eine technische Störung gegeben hätte, was auch der Lieferdienst wenig später selbst bestätigt.

eat.ch
Keine der Bestellungen über den Lieferservice eat.ch kamen bei unserer Nau.ch-Leserin an. - Keystone

«Aufgrund einer technischen Störung ist es gestern zu Ausfällen im Zusammenhang mit Bestellungen gekommen», erklärt Mediensprecherin Séverine Linda Götz. Man bedaure den Vorfall und bitte um Entschuldigung.

Restaurant liefert Bestellung nachträglich aus

Die Leidtragenden dieser Störung waren aber nicht allein die hungrigen Kunden. Auch bei den Restaurants herrschte reichlich Chaos.

Spaghetti
Nach Stunden des langen Wartens kochte sich unsere Nau.ch-Leserin eine Portion Spaghetti. - Pixabay

«Das Take-away, bei dem ich meine erste Bestellung aufgegeben hatte, rief mich gegen 22 Uhr nochmals an.» Die Besitzerin erklärte mir daraufhin, dass man wegen der Störung nun auf zahlreichen Bestellungen hocke.

Zu Nau.ch sagte die Besitzerin: «Die Störung hat uns in Schwierigkeiten gebracht. Die bereits zubereiteten Bestellungen konnten leider nicht weiter verkauft werden.» Viele der Kunden wollten die Bestellung stornieren, nur wenige warteten auf den Heimlieferdienst des Lokals.

«Obschon ich mir inzwischen einen Teller Spaghetti gekocht hatte, brachte sie mir meine Bestellung noch persönlich vorbei», so die 30-Jährige.

Auch das andere Restaurant hätte sich inzwischen für die Unannehmlichkeiten entschuldigt. Der Betrag wurde von Eat.ch zurückerstattet.

Mehr zum Thema:

Spaghetti