Windturbinenhersteller Nordex SE holt sich Grossauftrag. Die ersten elf Turbinen der Delta4000-Serie in Frankreich werden 2022 errichtet.
nordex se
Eine Windkraftanlage der Nordex SE. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nordex erhält einen Auftrag für elf Windturbinen in Frankreich.
  • Die Turbinen der Delta4000-Serie sollen in rund einem Jahr in Betrieb genommen werden.
  • Die Nordex-Aktie stieg auf 15,02 Euro.

Die Nordex SE produziert Windturbinen. Nun erhielt sie von «RWE Renewables» einen neuen Auftrag. Infolge der Bekanntmachung stieg die Aktie ins Plus. Der Auftrag beinhaltet die Lieferung von elf Windturbinen und deren Wartung über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Der Windpark soll 44 Megawatt (MW) produzierten. Als Turbinentypen werden dazu N149/4.X der Delta4000-Serie gebaut. Aufgerichtet werden die Turbinen ab August 2022, die Inbetriebnahme soll zwei Monate später folgen.

Es sind die ersten Turbinen der Delta4000-Serie in Frankreich. Nordex SE freue sich sehr über den Auftrag, sagte Vertriebsvorstand Patxi Landa. Nouvions sei mit knapp 44MW einer der grössten Windparks mit Nordex-Anlagen im Land.

Nach einem zeitweisen Verlust bei XETRA auf 14,67 Euro stieg die Nordex-Aktie um 0,4 Prozent auf 15,02 Euro. Dies berichtete «Finanzen.net».

Mehr zum Thema:

Finanzen Euro Aktie