2020 ist die Anzahl der Tankstellen in der Schweiz um fünf Anlagen auf 3357 gesunken. Gleichzeitig wuchs aber die Anzahl Tankstellenshops gegenüber dem Vorjahr.
Tankstelle
Am Sonntag überfielen Unbekannte einen Tankstellenshop in Bern (Symbolbild). - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anzahl der Tankstellen sank auch 2020 ab.
  • Gleichzeitig wuchs jedoch die Anzahl der Tankstellenshops.
  • Damit setzt sich ein langjähriger Trend fort.

2020 ist die Anzahl der Tankstellen in der Schweiz um fünf Anlagen auf 3357 gesunken. Gleichzeitig wuchs aber die Anzahl Tankstellenshops gegenüber dem Vorjahr. Damit setzt sich ein langjähriger Trend fort.

Obwohl sich die Zahl der Tankstellen in der Schweiz wie bereits in den Vorjahren leicht verringerte, gebe es hierzulande nach wie vor eines der dichtesten Tankstellennetze in Europa, heisst es in einer am Freitag versandten Mitteilung von Avenergy Suisse.

Deutschland hat viermal mehr Tankstellen

Der Verband, der die bedeutendsten Importeure, Hersteller und Vertreiber von Treibstoffen in der Schweiz repräsentiert, stellt den Vergleich mit Deutschland auf: Obwohl unser Nachbarland zehnmal mehr Einwohner hat als die Schweiz, gibt es dort nur viermal mehr Tankstellen.

Die Tankstellenshops hätten sich während den Zeiten des Lockdowns als eine wesentliche Stütze der Versorgung mit Lebensmitteln und Treibstoffen erwiesen, wird Avenergy-Suisse-Geschäftsführer Roland Bilang in der Mitteilung zitiert. Der Trend zu mehr Tankstellenshops habe sich denn auch fortgesetzt. Zwar gab es sechs grosse Tankstellenshops mit mehr als 50 Quadratmetern weniger, aber 28 kleine Shops mehr als noch im Vorjahr.

Laut Avenergy überrascht es nicht, dass der Anteil der Tankstellen mit Shops am Gesamtabsatz mit Treibstoffen rund 73 Prozent betrug. Tankstellen mit grossen Shops hätten durchschnittlich 2,359 Millionen Liter Treibstoffe verkauft, diejenigen mit kleinen Shops 1,250 Millionen Liter.

Dass die Menschen in der Schweiz während der Coronakrise weniger mit dem Auto fuhren und dadurch auch weniger tanken mussten, wirkte sich zwar auf den Treibstoffabsatz aus, laut dem Communiqé allerdings weniger stark als noch zu Beginn der Krise befürchtet. Vergangenes Jahr nahm der Absatz von Treibstoffen pro Tankstelle laut der Erhebung von Avenergy um 10,6 Prozent auf 1,225 Millionen Liter ab.

Die Anzahl Tankstellen, die Erdgas als Treibstoff anbieten, ist laut Avenergy von 105 auf 101 gesunken. Eine Abnahme gab es auch bei den Flüssiggas-Anbietern. Ihre Zahl reduzierte sich von 46 im Vorjahr auf 43.

Dafür gab es 2020 mehr Tankstellen mit Zapfsäulen für Wasserstoff. 2019 war erst eine solche in Betrieb, 2020 waren es neu fünf Wasserstoff-Tankstellen.

Ad
Ad