Die Kreditvergabe von Banken an Unternehmen in der Euro-Zone hat sich im November den dritten Monat in Folge beschleunigt. Sie wuchs um 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.
anleihe
Die Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB). - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Oktober hatte das Plus noch bei 2,5 Prozent gelegen.

Die Darlehen an private Haushalte nahmen im vergangenen Monat um 4,2 Prozent zu, nach 4,1 Prozent im Oktober.

Verlangsamt hat sich hingegen das Wachstum der Geldmenge M3 in der Währungsunion. Diese legte im November nur noch um 7,3 Prozent zu, nachdem es im Vormonat noch ein Plus von 7,7 Prozent gegeben hatte. M3 umfasst unter anderem Bargeld, Einlagen auf Girokonten sowie Geldmarktpapiere und Schuldverschreibungen. Aus Sicht von Volkswirten kann eine stark steigende Geldmenge auf mittlere bis lange Sicht für eine höhere Inflation sprechen.

Mehr zum Thema:

EZB Inflation Euro