Zwar sind die meisten Kinder-Buggys stabil und wendig - doch oftmals lässt der Komfort für den Nachwuchs zu wünschen übrig.
Kinder-Buggys laut Stiftung Warentest häufig unbequem für den Nachwuchs
Kinder-Buggys laut Stiftung Warentest häufig unbequem für den Nachwuchs - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Erhöhte Mengen von Weichmachern bei einzelnen Modellen.

Nur ein klassischer Kinder-Buggy von zwölf getesteten Modellen überzeugte mit Sitzkomfort und Geländetauglichkeit, wie die Stiftung Warentest am Mittwoch mitteilte. Die zwölf getesteten Modelle schnitten demnach mit den Noten gut bis mangelhaft ab. In einem Modell und im Regenschutz eines weiteren Buggys fanden die Tester ausserdem Schadstoffe.

Alle getesteten Buggys liessen sich den Testern zufolge problemlos für den Transport zusammenklappen und bestanden auch anspruchsvolle Belastungstests mit Leichtigkeit. Nur ein Buggy für 250 Euro überzeugte jedoch sowohl mit Wendigkeit als auch einem guten Sitzkomfort. Für sportliche Eltern empfahlen die Tester zwei Modelle mit guter Bewertung. Die Ergebnisse erschienen in der neuen Ausgabe der Zeitschrift «test».

Bei zwei weiteren Modellen konnten die Tester ausserdem Schadstoffe nachweisen: Der Griff eines Buggys enthielt erhöhte Werte des Weichmachers DEHP. Die Substanz kann Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit haben, der Hersteller bot laut «test» ein Ersatzteil für den betroffenen Griff an. Auch der Regenschutz eines weiteren Buggys wies erhöhte Werte von DEHP auf. Auch hier bot der Hersteller einen Umtausch an.

Mehr zum Thema:

Euro