Der Lieferkonzern Just Eat Takeaway hat bekannt gegeben, dass er 2022 mit einem weiteren kleinen Verlust rechnet. Als Antwort ist die Aktie gesunken.
Just Eat Takeaway
Just Eat Takeaway fällt wegen hohen Werbeausgaben in die roten Zahlen. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Just Eat Takeaway rechnet 2021 mit einem Verlust von 450 Millionen Euro.
  • Nächstes Jahr sollen es nur noch etwa 200 Millionen Euro sein.
  • Im kommenden Jahr soll ein Bruttoaktionsvolumen von 33 Milliarden Euro erreicht werden.

Der niederländische Essenslieferant Just Eat Takeaway hat für das kommende Jahr weitere kleine Verluste angekündigt. Jedoch würde sich die operative Marge deutlich verbessern. Bereits dieses Jahr verzeichnet der Konzern wegen Investitionen grosse Verluste – 450 Millionen Euro, um genau zu sein.

Der diesjährige Verlust sei jedoch der Höhepunkt, nächstes Jahr werde die negative Marge «nur» etwa 200 Millionen Euro betragen. Dies teilte das Unternehmen am Donnerstag vor einer Investorenveranstaltung mit.

2021 wird der Konzern ein Bruttoaktionsvolumen von 28 bis 30 Milliarden Euro erreichen. Das darauf folgende Jahr sollen es bereits gut 3 Milliarden Euro mehr sein. Wann genau der Konzern rechne in eine positive Gewinnzone zu kommen, ist noch unklar.

Mehr zum Thema:

Aktie Euro