Die italienische Grossbank will Aktien im Wert von 3,4 Milliarden Euro zurückkaufen – bis Oktober sollen es Aktien für 1,7 Milliarden Euro sein.
aktie
Die italienische Grossbank will in einem ersten Schritt Aktien im Wert von 1,7 Milliarden Euro zurückkaufen. Insgesamt sollen es Aktien für 3,4 Milliarden Euro werden. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Intesa Sanpaolo startete ein Aktien-Rückkaufprogramm.
  • Die Bank will bis Ende Oktober Aktien im Wert von 1,7 Milliarden Eurozurückkaufen.
  • Insgesamt sollen Papiere im Wert von 3,4 Milliarden Euro zurückgekauft werden.

Die italienische Grossbank Intesa Sanpaolo startet am 4. Juli einen Aktienrückkauf. Der Verwaltungsrat hat ein Rückkaufprogramm in Höhe von 1,7 Milliarden Euro beschlossen. Wie das italienische Unternehmen am Freitag in einer Mitteilung verkündet, soll dieser erste Schritt bis Ende Oktober 2022 abgeschlossen sein.

Insgesamt will die Bank, mit dem Segen der Aktionäre, eigene Aktien im Wert von 3,4 Milliarden zurückkaufen. Die Entscheidung über die Durchführung der verbleibenden Rückkäufe wird auf einen späteren Zeitpunkt nach der Genehmigung des Jahresabschlusses 2022 verschoben.

Mehr zum Thema:

Verwaltungsrat Euro