In Grossbritannien steigen die Verbraucherpreise immer stärker. Im Februar erhöhten sie sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,2 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Mittwoch mitteilte. Das ist die höchste Rate seit Beginn der Aufzeichnungen 1997. Das ONS kommt anhand einer historischen Modellrechnung auf die höchste Rate seit 1992. Experten hatten im Mittel mit 6 Prozent gerechnet.
Kunde in einem britischen Supermarkt
Kunde in einem britischen Supermarkt - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Preisauftrieb fiel laut ONS breit aus und kam vor allem von haushaltsnahen Dienstleistungen, Strom, Gas und Kraftstoffen sowie aus dem Verkehrsbereich.

Freizeit- und Kulturaktivitäten waren ebenfalls deutlich teurer, ebenso Bekleidung und Schuhe. Die aktuelle Inflationsrate liegt klar über dem Ziel der britischen Notenbank von 2 Prozent. Die Bank of England hat bereits mehrere Zinsanhebungen zur Dämpfung der Teuerung vorgenommen.

Mehr zum Thema:

Bank of England