Die französische Wirtschaft ist im zweiten Quartal leicht gewachsen.
Der Eiffelturm in Paris
Der Eiffelturm in Paris - AFP

Das Bruttoinlandsprodukt legte im Zeitraum von April bis Juni um 0,5 Prozent zu, wie das nationale Statistikamt Insee am Freitag mitteilte. Das Wachstum übertraf damit die Erwartungen. In den ersten drei Monaten des Jahres hatte Frankreich noch einen leichten Abschwung um 0,2 Prozent verzeichnet.

Sowohl die französische Zentralbank als auch das Statistikamt waren für das zweite Quartal von einem Wachstum zwischen 0,2 und 0,25 Prozent ausgegangen. Die bessere Entwicklung geht nun den Statistikern zufolge massgeblich auf gute Zahlen im Aussenhandel zurück. Ausserdem fiel der Rückgang der Konsumausgaben mit 0,2 Prozent deutlich weniger stark aus als befürchtet.

Auf der Grundlage dieser Daten prognostiziert Insee für das gesamte Jahr 2022 ein Wachstum der französischen Wirtschaft von 2,5 Prozent. Dies entspricht den bisherigen Prognosen der Regierung und liegt leicht über den von der Banque de France und dem Internationalen Währungsfonds prognostizierten 2,3 Prozent.

Mehr zum Thema:

EZB Regierung Daten