Der Fiat Ducato ist ein Verkaufsschlager. Mit dem E-Ducato soll bald eine elektrische Version mit zwei Batteriekonfigurationen auf den Markt kommen.
fiat ducato
Fiat Professional ist die Nutzfahrzeugsparte der Fiat-Gruppe. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Fiat Professional hat eine elektrische Version des Fiat Ducato angekündigt.
  • Diesen wird es als Kastenwagen, Chassis-Kabine und Personentransporter geben.
  • Es kann eine Reichweite von bis zu 370 Kilometern erreicht werden.

Der Fiat Ducato wurde im Jahr 2020 trotz Coronakrise rund 150'000-mal verkauft. Dies entspricht einem Marktanteil von 20,5 Prozent, wie Fiat Professional in einer Mitteilung schreibt.

Nun soll bald auch eine elektrische Version auf den Markt kommen: der E-Ducato. Diesen wird es als Kastenwagen, Chassis-Kabine und Personentransporter geben, wie auf der Webseite des Unternehmens ersichtlich ist.

Dabei wird es zwei Batteriekonfigurationen geben: Entweder drei Module mit 47 Kilowattstunden oder fünf Module mit 79 Kilowattstunden. Mit ersterer lässt sich eine Reichweite von 235 Kilometern erreichen. Mit der zweiten Variante kann 370 Kilometer weit gefahren werden.

Aufgrund der Parallel-Batteriearchitektur kann das E-Auto seine Fahrt fortsetzen, wenn ein Modul ausfällt. Zudem gibt es vier verschiedene Möglichkeiten, den E-Ducato aufzuladen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Fiat