Die vor gut drei Jahren eingestellte Nachtzug-Verbindung zwischen Paris und Nizza wird heute Abend (Donnerstag) wieder aufgenommen.
Nachtzug Paris Nizza
Anpfiff für den Nachtzug zwischen Paris und Nizza. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute fährt zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein Nachtzug zwischen Paris und Nizza.
  • Die Verbindung wird von der Regierung aus Klimaschutz-Gründen wiederbelebt.
  • Die Nationalversammlung hat zudem ein beschränktes Verbot von Inlandsflügen gebilligt.

Am Donnerstagabend um 20.52 Uhr fährt der erste Zug vom Pariser Bahnhof Austerlitz ab, wie die französische Bahngesellschaft SNCF mitteilte. Die Ankunft in Nizza ist am Freitagmorgen um neun Uhr geplant. Prominentester Gast bei der Jungfernfahrt ist der französische Regierungschef Jean Castex.

Studenten und Geringverdiener können profitieren.

Von der neuen Verbindung sollen nach Angaben von Castex' Büro vor allem «Studenten und andere» Geringverdiener profitieren. Die Tickets sind ab 19 Euro für einen normalen Sitz zu haben und ab 29 Euro im Liegewagen.

sncf
Die staatliche Bahngesellschaft von Frankreich SNCF. - dpa

Die Nachtzugverbindung war im Dezember 2017 eingestellt worden, weil sie nicht rentabel genug war. Der Nachtzug braucht für die rund 850 Kilometer lange Strecke gut zwölf Stunden. Der TGV-Hochgeschwindigkeitszug braucht weniger als die Hälfte der Zeit.

Verbindung wurde aus Klimaschutz wiederbelebt

Die Regierung will die Verbindungen vor allem aus Klimaschutz-Gründen wieder aufleben lassen. Das Verkehrsministerium hat «rund ein Dutzend Nachtzüge bis 2030» in Aussicht gestellt, zuletzt gab es nur noch zwei Verbindungen. Zum Klimaschutz hatte die Pariser Nationalversammlung kürzlich zudem ein Verbot von Inlandsflügen gebilligt: Wenn eine alternative Zugverbindung von höchstens zweieinhalb Stunden existiert. Anschlussflüge sind ausgenommen.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Regierung Euro SNCF