Dem Technologieunternehmen soll wegen dem eigenen Bezahldienst Apple Pay eine Geldstrafe drohen.
Apple Pay ermöglicht das Bezahlen mit dem iPhone. Foto: Lino Mirgeler/dpa
Apple Pay ermöglicht das Bezahlen mit dem iPhone. Foto: Lino Mirgeler/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Apple Pay erlaubt es, kontaktlos mit dem iPhone zu bezahlen.
  • Nun droht Apple aber eine Kartellklage wegen seines Bezahldienstes.
  • Dies, weil der Anbieter andere Dienste auf dem iPhone blockiert.

Dem Technologieunternehmen Apple könnte in der EU eine hohe Geldstrafe wegen dem eigenen Bezahldienst Apple Pay drohen. Bereits seit letztem Juni läuft eine Untersuchung zu diesem Fall.

Auf iPhones nur Apple Pay

Laut der Nachrichtenagentur «Reuters» sollen Insider berichtet habe, dass Apple eine Kartellstrafe droht. Dies, weil der Konzern es nicht zulässt, dass man auf einem iPhone einen anderen Bezahldienst als den hauseigenen verwendet.

apple pay
Für andere Bezahldienste als Apple Pay ist der NPC-Chip des iPhones gesperrt. - dpa

Dadurch, dass Apple auf den iPhones den sogenannten NPC-Chip sperrt, haben andere Anbieter keinen Zugang auf das Bezahlsystem des Smartphones. Dies wird von EU-Wettbewerbshütern als wettbewerbswidrig angesehen, wie die Nachrichtenagentur schreibt.

In einigen Ländern muss Apple aber bereits gegen eine Gebühr den Zugriff auf das Bezahlsystem der iPhones freigeben.

Mehr zum Thema:

iPhone Apple Pay Apple EU