Die Europäische Zentralbank blickt kritisch auf die Entwicklung von Schattenbanken. Sie sollten in Zukunft stärker reguliert werden.
Schattenbank
Die EZB will Schattenbanken stärker regulieren. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die EZB will den Schattenbank-Sektor stärker regulieren.
  • Die Gesellschaften hätten erhebliche Liquiditäts- und Kreditrisiken angehäuft.

Die EZB-Direktorin Isabel Schnabel warnt von Risiken der Schattenbanken für die Geldpolitik. «Solche Gesellschaften haben in ihren Bilanzen erhebliche Liquiditäts- und Kreditrisiken angehäuft», sagte Schnabel laut «Redetext».

«In einem Abschwung sind diese Gesellschaften dann womöglich weniger in der Lage, Verluste zu verkraften. Das kann dann auch die Geldpolitik beeinträchtigen.» So Schabel weite.: «Die gegenwärtige Aufsichtslandschaft muss die Tatsache besser widerspiegeln, dass die Kreditvermittlung zunehmend ausserhalb des Bankensektors stattfindet.»

Zu dem Schattenbank-Sektor gehören zum Beispiel Hedge-, Geldmarkt- und Investmentfonds, die risikoreich sind.

Mehr zum Thema:

Geldpolitik EZB