Der Ukraine-Krieg und die Zinswende in den USA scheinen im Moment keine grossen Sorgen mehr zu berieten. Der Dax Performance Index setzt seinen Höhenflug fort.
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Dax gewann 1,25 Prozent auf 14 541,57 Punkte und führt den Höhenflug fort.
  • Der Ukraine-Krieg und die Inflation scheinen nicht mehr so eine grosse Rolle zu spielen.
  • Trotz des Netflix Kurssturz schloss der Dow Jones Industrial Kursgewinne verbucht.

Der Dax Performance Index hat am Donnerstag schwungvoll an seine Vortagsgewinne angeknüpft. Auch angetrieben von positiv aufgenommenen Geschäftszahlen zweier Indexmitglieder gewann er zur Mittagszeit 1,25 Prozent auf 14 541,57 Punkte. Erstmals seit mehr als zwei Wochen stand der Leitindex wieder über der Marke von 14 500 Punkten. Der MDax gewann 1,24 Prozent auf 31 488,36 Zähler und der Eurozonen-Index EuroStoxx stieg um etwa ein Prozent.

Der Ukraine-Konflikt und das Dauerthema Inflation hatten zuletzt die Finanzmärkte geprägt. Laut den Experten der Credit Suisse haben die Anleger nun aber auch verstärkt die Berichtssaison der Unternehmen im Blick. Hierbei gab es gute Nachrichten von Sartorius und Continental sowie vom US-Elektroautobauer Tesla.

Sartorius an der Spitze der Dax Performance Index

Ein Kurssturz der Netflix-Aktie bremste am Vorabend zwar die US-Technologiewerte. An der Wall Street hatte der Dow Jones Industrial nach dem starken Vortag aber auch am Mittwoch wieder Kursgewinne verbucht. Dem Dax wurde damit eine Grundlage für seine Kursgewinne gegeben. Mit den nach Börsenschluss vorgestellten Zahlen könnte Tesla nun auch im US-Tech-Sektor die Stimmung wieder aufhellen.

sartorius
Der Pharmazulieferer Sartorius steht an der Spitze des Dax Performance Index. - Keystone

Aus Deutschland kamen die Zahlen von Sartorius bei den Anlegern sehr gut an. Ein überraschend guter Jahresstart verlieh den Aktien des Pharma- und Laborausrüsters Rückenwind. Mit einem Kursanstieg von 4,8 Prozent setzten sie sich an die Spitze der Dax Performance Index.

Ähnlich gut war auch das Feedback auf die Eckdaten und den Ausblick von Continental. Zuletzt rückten die Papiere des Autozulieferers um 3,6 Prozent vor. Dies, obwohl die diesjährige Zielspanne für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) gesenkt wurde. Die Kürzung fiel weniger deutlich aus als befürchtet.

Die Lufthansa als Favorit im MDax

Gefragt waren auch Reisewerte: Die Lufthansa-Aktien waren im MDax mit einem vierprozentigen Anstieg der Favorit. Aktien aus der Flugbranche waren europaweit gefragt, nachdem der Wettbewerber United Airlines am Vorabend von einem enormen Nachfrage-Boom berichtete. Zudem überraschte die Aussage, dass die Rückkehr in die Gewinnzone bevorstehe.

lufthansa flughafen München germanwings
Flugzeuge der Airline Lufthansa am Flughafen. 280 Pilotinnen und Piloten der Tochter Germanwings werden in eine Zwischengesellschaft geschickt. (Symbolbild) - dpa

Im SDax waren die 3,5 Prozent höheren Aktien von Klöckner & Co unter den Favoriten. Hier lieferte ein optimistischer Kommentar des Investmenthauses Jefferies mit einem auf 16 Euro erhöhten Kursziel Rückenwind.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg United Airlines Credit Suisse Nachrichten Wall Street Inflation Lufthansa Netflix Aktie Tesla Krieg Euro