Dierk von Schuckmann wird zum 1. November Finanzchef der Asset-Management-Sparte, sagte ein Sprecher der Credit Suisse am Mittwoch.
Credit Suisse
Credit Suisse Hauptsitz am Zürcher Paradeplatz. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Dierk von Schuckmann bekleidete zuletzt dieselbe Funktion bei der Konkurrentin UBS.
  • Von Schuckmann ersetz dabei Michael Rongetti.
  • Dieser werde neuer Leiter des Asset Managements in Amerika.

Im Asset Management der Credit Suisse nimmt Divisionsleiter Ulrich Körner eine Management-Rochade vor. Dierk von Schuckmann werde zum 1. November Finanzchef der Sparte, sagte ein Sprecher der Schweizer Grossbank am Mittwoch. Von Schuckmann komme von der UBS, wo er zuletzt dieselbe Funktion bekleidete. Vor seinen zehn Jahren bei der UBS hatte er auch bei den Investmentbanken Merrill Lynch, Donaldson Lufkin & Jenrette sowie Salomon Smith Barney gearbeitet.

Von Schuckmann ersetze Michael Rongetti. Dieser werde neuer Leiter des Asset Managements in Amerika. Michael Levin, der bisher sowohl das Geschäft in Amerika als auch in Asien verantwortet habe, verlasse die Credit Suisse nach zehn Jahren. Min Huang übernehme zusätzlich zu ihrer Funktion als Chefin des Asset Managements in China interimistisch auch die Leitung der Sparte in der gesamten Region Asien-Pazifik.

Mehrere Posten neu besetzt

Der frühere UBS-Spitzenmanager Ulrich Körner hatte im Nachgang zur Greensill-Affäre im Frühling die Leitung des Credit-Suisse-Asset-Managements übernommen. Seitdem hat er mehrere Posten neu besetzt, teilweise mit UBS-Bankern.

Angesichts der Abwicklung von zusammen mit Greensill geführten Fonds und dem milliardenschweren Kollaps des Hedgefonds Archegos hat der neue Verwaltungsratspräsident Antonio Horta-Osorio den Konzern einer Überprüfung unterzogen. Gegen Ende des Jahres will er eine neue Strategie für die zweitgrösste Bank des Landes vorlegen.

Mehr zum Thema:

Hedgefonds UBS Credit Suisse