Die Foodwaste-App «Too Good To Go» erhält prominenten Zugang. Neu gibt es auch Menüs der Coop Restaurants zum Vorzugspreis.
Coop
Coop bietet neu Überraschungspäckli auf «Too Good To Go» an. - zvg

Das Wichtigste in Kürze

  • Alle 174 Coop-Restaurants schliessen sich «Too Good To Go» an.
  • Mit der App können Kunden Lebensmittel und Menüs kaufen, die sonst weggeworfen werden.

Das Prinzip von «Too Good To Go» ist bestechend einfach. Unternehmen können auf der Plattform Lebensmittel anbieten, welche nicht verkauft wurden. Kunden können diese dann via App zum Vorzugspreis kaufen.

Verschiedene Unternehmen machen mit und reduzieren damit ihre Lebensmittelabfälle. An Bord ist etwa die Vegi-Kette Hiltl, die Valora-Tochter Brezelkönig, Manor Food und die Migros.

Coop Restaurant
Die Coop Restaurants setzten jetzt auch auf «Too Good To Go». - zvg

Ab heute macht auch Coop mit. Alle 174 Restaurants der Grossverteilerin schliessen sich neu «Too Good To Go» an. Für das Basler Unternehmen ein grosser Schritt, bisher war es nur mit den Karma-Shops und den Zopf & Zöpfli-Filialen auf der Plattform präsent.

Vegi-Variante günstiger

Der Inhalt der sogenannten «Überraschungspäckli» variiert je nachdem, was in Restaurants übrigbleibt. «Die Hauptkomponente besteht aus einem feinen Stück Fleisch, einem frischen Fisch oder einer vegetarischen Variante», heisst es bei der Basler Detailhändlerin. Ergänzt werden die Gerichte mit Beilagen wie Canapés, Wähen oder Brötchen. Auch Desserts und hausgemachte Getränke können Teil der Pakete sein.

Die Vegi-Variante kostet 4,90 Franken, Mahlzeiten mit Fleisch oder Fisch 5,90 Franken. Laut Coop entspricht das rund einem Drittel des Normalpreises.

Too Good To Go
Too Good To Go hat in der Schweiz 1,3 Millionen Nutzer. - Keystone

Erhältlich sind die Menüs in Boxen von Recircle. Coop hat dieses Mehrwegsystem bereits vor zwei Jahren schweizweit in den Restaurants eingeführt. Für die Behälter zahlen Kunden 10 Franken Depot, sind aber damit nicht nur an Coop gebunden. Zum Netzwerk von Recircle gehören viele Schweizer Restaurants, Kantinen oder Bäckereien.

Nutzen Sie «Too Good To Go»?

«Too Good To Go» ist seit drei Jahren in der Schweiz verfügbar. Seither wurden hierzulande rund 3 Millionen Mahlzeiten gerettet. Über 4200 Betriebe machen mit, aktuell verzeichnet die Plattform über 1,3 Millionen Nutzer.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Franken Migros Valora Boxen Manor Coop